GOK Druckminderer und Schlauchbruchsicherung für den Gasgrill

GOK – Sicherheit am Gasgrill

Seit Jahren genieße ich den Komfort eines Gasgrills. Die schnelle Zündung, der sofort heiße Grill … jederzeit sofort startklar sein und ein Steak oder leckeres Gemüse auf den Grill zu legen, ist schon wunderbar. Doch nachdem bei einem Nachbarn meiner Eltern der Gasgrill in Flammen aufging, habe ich mir Gedanken zur Sicherheit des Grills gemacht und ein wenig recherchiert. 

Der Grill wird mit einem orangen Schlauch mit der Gasflasche verbunden. Dazwischen liegt der Druckminderer. Alle Komponenten werden durch stetiges Grillen belastet und können auch mal Verschließ erliegen. Die Grills stehen oft bei Wind und Wetter draußen und sind somit stetig der Witterung ausgesetzt. Es gibt zwar keine Mindesthaltbarkeit dieser Verschleißteile, aber bei einem nicht gewerblich genutzten Gasgrill sollen die Schläuche alle 10 Jahre ausgetauscht werden. Das habe ich in Angriff genommen und im Blog des Unternehmens GOK andere Tipps und Produkte gefunden, die ich hier einmal vorstellen möchte. Das Unternehmen GOK liefert seit 1968 Produkte rund um den Einsatz von Flüssiggas und Heizöl. Das Familienunternehmen fertigt die Produkte in Deutschland und liefert eine ausgezeichnete Qualität. Langlebigkeit, Zuverlässigkeit und Sicherheit sind Wörter für die GOK einsteht. Daher habe ich mir zwei Produkte aus dem Sortiment angeschaut und somit die Sicherheit meines Grills erhöht.

Druckminderer und Schlauchbruchsicherung von GOK

Druckminderer oder Niederdruckregler mit Manometer

Wenn ich die Zuleitung tausche, wollte ich auch den Druckminderer tauschen. Der sorgt dafür, das  nicht der gesamte Druck der Gasflasche am Grill anliegt. Der Grillregler von GOK regelt den Druck auf 50 mbar runter. Gleichzeitig verfügt er über eine Überdruck-Sicherheitseinrichtung S2SR (ÜDS). Mit einer Sichtanzeige der Farben rot und grün wird bei unzulässig hohem Druck gewarnt. Bei Ausgangsdrücken über 80 mbar springt die Anzeige auf rot und warnt zusätzlich mit einem akustischen Signal. Mit Hilfe des Manometers lässt sich der Grill zusätzlich auf Dichtheit überprüfen, zum Beispiel bei einem Flaschenwechsel. Das Ableseglas lässt sich drehen und mit einer Markierung auf den Flaschendruck einstellen. Jetzt zeigt sich bereits nach wenigen Minuten ob der Druck aus dem Grillsystem entweicht, in dem man die Flasche wieder zudreht. Eine einfache aber wichtige Funktion. 

Funktion Überdrucksicherheitseinrichtung S2SR (ÜDS)

https://www.gok.de/niederdruckregler-typ-en61-ds-30216?c=392

Absicherung mit einer Schlauchbruchsicherung 

Eine weitere Möglichkeit sich gegen ausströmendes Gas zu sichern, ist eine Schlauchbruchsicherung für Niederdruck. Diese wird direkt hinter dem Druckminderer angeschlossen. Die Schlauchbruchsicherung verhindert einen ungewollten Gasaustritt bei Beschädigung der Gasleitung oder auch dem Lösen der Leitung. Sobald der Nenndurchfluss um 10% überschritten wird, wird der Gasdurchgang geschlossen und Gas kann nicht mehr austreten. Die automatische Schlauchbruchsicherung öffnet selbsttätig wodurch möglichst wenig Gas austreten dürfte. 

https://www.gok.de/schlauchbruchsicherung-niederdruck-28455?c=413

Ich hoffe zwar, das ich die Produkte nie benötige, aber beim Umgang mit Gas sollte jeder ein wenig auf die Sicherheit achten. Es wird schnell zum Alltag den Grill zu zünden und gedankenlos das Fleisch aufzulegen. In meinem Freundeskreis hat noch niemand daran gedacht die Zuleitung nach 10 Jahren zu tauschen. Oft fehlt einfach das Wissen. Dabei habe ich mit einem kleinen Betrag meinen Grill wieder auf Vordermann gebracht und gleichzeitig in die Sicherheit investiert. Das kann ich jedem nur empfehlen.