Touchscreen DECT-Telefone von Panasonic verbinden Festnetz und Mobilfunk

Im September bringt Panasonic zwei vollkommen neuartige DECT-Telefone auf den Markt. Telefonieren über das Festnetz in entsprechend hoher Qualität ist die Basis aller Modelle. Ihre Kommunikationsfähigkeit geht jedoch weit darüber hinaus: Zahlreiche nützliche Features wie Touchscreen-Bedienung und die Nutzung von Android-Apps machen sie zu unverzichtbaren Alltagsbegleitern in jeder Lebenslage. Für das KX-PRX150 gilt dies dank 3GUnterstützung auch unterwegs, die Modelle KX-PRX120/110 konzentrieren sich hingegen auf den vielfältigen Einsatz zuhause.

Mit dem KX-PRW150 setzt Panasonic ein ganz besonderes Ausrufezeichen: Es kombiniert die DECT-Technologie fürs Festnetz mit 3GFunktionalität für den Mobilfunk. Diese Kombination führt dazu, dass sich das KXPRX150 sowohl zu Hause als auch unterwegs nutzen lässt. So benötigt man nur noch ein einziges Gerät und muss nicht auf mehreren Geräten z.B. seinen Kalender und seine Kontakte verwalten. Zuhause fungiert es via DECT als lupenreines Festnetztelefon, unterwegs lässt es sich als Mobiltelefon nutzen. Dank Android 4.0 (Ice Cream Sandwich) und Google Play Store sind neben der reinen Telefonie auch weitere Smartphone-Funktionen verfügbar.

Das gilt auch für die günstigeren Modelle KX-PRX120 (mit Anrufbeantworter) und KXPRX110, die auf die 3G-Funktionalität verzichten. Auch sie bieten dank Android- Betriebssystem und Einbindung ins Heimnetzwerk via WLAN eine völlig neue Telefonerfahrung. Durch den Zugang zum Google Play Store lassen sich die Lieblings-Apps auf dem Touchphone nutzen – egal ob soziale Netzwerke, Chat-Apps, Internet-Browser oder Musikstreaming-Dienste wie Spotify. Darüber hinaus lassen sich die Modelle der PRX-Serie mittels eingebauter Kamera auch als Videotelefon über Skype oder Google Hangout nutzen. So kann man nun auch mit seinem Festnetztelefon dank WLAN mit seinen Liebsten sprechen und sie gleichzeitig sehen.

Neben der Kamera bieten diese Modelle weitere Vorzüge wie Bluetooth und GPSUnterstützung für maximale Kommunikationsmöglichkeiten. Darüber hinaus bieten die kompakten Telefone Platz für eine Erweiterung des 32 GB großen internen Speichers durch Micro SD/SDHC-Karten.

Als stationäre Telefone eignen sich die PRX120/110-Modelle in idealer Weise als Schaltzentrale zu Hause. Zum Beispiel als Universal-Fernbedienung, sei es über Apps für Panasonic-Geräte oder Home Automation-Anwendungen anderer Hersteller. Auch für die Terminplanung der Familienmitglieder kann das Telefon beispielsweise mithilfe des Google-Kalenders genutzt werden. Ein weiterer Vorteil ist die für Festnetztelefone bewährte stationäre Ladestation: Damit ist es im Gegensatz zu Smartphones deutlich unwahrscheinlicher, dass der Akku schlapp macht, wenn man ihn braucht.

Das Topmodell KX-PRX150 bietet das breiteste Spektrum an Funktionen. Vor allem da es dank SIM-Karten-Steckplatz auch außer Haus im Einsatz ist. So lässt sich mit entsprechendem Vertrag auch unterwegs über das Mobilfunknetz telefonieren. Kehrt man wieder nach Hause zurück, meldet die Basis verpasste Festnetzanrufe und man kann sofort via DECT-Verbindung über das Festnetz in Festnetzqualität zurückrufen. Selbstverständlich lässt sich die DECT-Funktion auch abschalten, um unterwegs Energie zu sparen. Sowohl mobil als auch in den eigenen vier Wänden im Einsatz ist dagegen das Adressbuch, so dass es nicht nötig ist separate Einträge für beide Nutzungsmöglichkeiten anzulegen.

Die neuen Panasonic Schnurlostelefone sind ab September 2013 verfügbar. Das KX-PRX150 mit 3G-Funktionalität und AB (40 Minuten Aufnahmezeit) ist für 199,99 Euro (unverbindliche Preisempfehlung) erhältlich. Das KX-PRX120 ohne 3G gibt es für 169,99 Euro und mit dem KX-PRX110 die Variante ohne 3G und Anrufbeantworter für 149,99 Euro. Zudem bietet Panasonic passende optionale Mobilteile an.