Software-Upgrade für den IF-2D3D1 Prozessor

Zur IBC 2011 stellt JVC das Software-Upgrade TS-2D3D1V3 für seinen Stereo Image Processor IF-2D3D1 vor.

Dank verbesserter Performance vor allem in den Bereichen der 3D-Aufnahme und -Nachbearbeitung wird der universell einsetzbare 2D-zu-3D-Wandler und 3D-L/R-Mixer noch interessanter für Live-Event-Producer, Broadcaster, Produzenten von 3D-Material und Hersteller von Speichermedien.

Zu den wichtigsten neuen Funktionen und Verbesserungen durch das Software-Upgrade gehören:

– Mehr räumliche Perspektive

– Konkave und konvexe Bild- und Räumlichkeitsberechnung

– Verbesserte Objektplatzierung in der 3D Umgebung

– Berechnungsspeicher zum Halten eines bestimmten Szenarios

– Einstellbare Minimal- und Maximal-Begrenzungswerte für die Berechnung, etc.

Der 3D Image Processor IF?2D3D1 eignet sich sowohl für die Umwandlung vorhandener 2D-Aufnahmen in 3D-Material als auch für die schnelle Sichtung von 3D-Material am Drehort. Dank des einzigartigen JVC Algo­rithmus’ erfolgt die 2D-zu-3D-Wandlung in Echtzeit. Der Processor liefert vier gemischte 3D-Formate, welche die Bilder für das linke und rechte Auge kombinieren: „line-by-line“, „side-by-side“, „above-below“ und „checker­board“. Außerdem kann der IF?2D3D1 diskrete Links-/Rechts-Signale für Doppelprojektion oder Schnitt­bearbeitung via HD-SDI oder HDMI ausgeben. Der Ausgang lässt sich für die Parallaxe und die 3D-Wirkung justieren und zwar beides für die natürliche, anaglyphische und sequenzielle Darstellung.

Der 3D Image Processor IF-2D3D1 wird voll funktionsfähig und mit neuer Software auf dem IBC-Stand von JVC Europe präsentiert.