Sharp sponsert „e-wohnen der zukunft“ – Wohnstandards von morgen schon heute setzen

Nachhaltigkeit, Flexibilität und Interaktivität: Was bei der Gestaltung von Wohnräumen heutzutage oft noch Wunschvorstellung ist, wird Experten zufolge schon in einigen Jahren Normalität sein. Das Bau-Medienprojekt „e-wohnen der zukunft“ zeigt mit seinem aktuellen „Projekt 4“ im Herzen von Berlin schon jetzt, wie die Umsetzung solcher neuen, zukunftsgerechten Wohnstandards aussehen kann. Das Spektrum reicht von e-wohnungen bis zum „e-büro der zukunft“. Der japanische Elektronikkonzern Sharp unterstützt das Projekt ab sofort mit seinen umweltschonend produzierten, energieeffizienten und bedienerfreundlichen Technologielösungen für alle Lebensbereiche.

Die Verwendung nachhaltiger Materialien und die Nutzung energiesparender Geräte, die flexible Anpassung der Umgebung an die individuellen Bedürfnisse und die komfortable Verbindung von Wohnen und Arbeiten – all das sind zentrale Themen, wenn es um das Wohnen der Zukunft geht. Mit seinem „Projekt 4“ setzt das Bau-Medienprojekt „e-wohnen der zukunft“ diese Anforderungen jetzt in die Realität um.

Initiator von „e-wohnen der zukunft“ ist der Medienunternehmer Dirk Fabarius. Drei erste Projekte hat Fabarius seit 2004 bereits mit Partnern aus der Industrie und namhaften Architekten realisiert. Das aktuelle „Projekt 4“ ist die Objektmodernisierung eines Gewerbehauses aus der Jahrhundertwende mit Penthouse-Aufbau im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg. Das Gebäude wird seit Mitte 2010 nach dem „e-wohnstandard“ umgebaut und als Energieeffizienzhaus saniert. Bis Mai 2011 entstehen hier nun auf insgesamt 2.600 Quadratmetern Büroflächen, ein Showroom und verschiedene Wohnungen für unterschiedliche Menschen und Wohnformen.

„Auch für Sharp ist neben dem maximalen Nutzen für den Kunden die ökologische Nachhaltigkeit seit Jahrzehnten ein zentrales Thema bei der Entwicklung neuer Produkte“, so Maximilian Huber, Managing Director bei Sharp Europe. „Als Entwickler innovativer Zukunftstechnologien sind wir prädestiniert für die Unterstützung dieses Projektes und freuen uns darauf, das ambitionierte Vorhaben mit unseren Technologielösungen zu bereichern“, so Huber weiter.

Sharp ist bereits heute führend im Bereich Energieeffizienz bei LCD-TVs und setzt auch bei Multifunktionsprodukten und Dokumentenlösungen ökologische Standards. Mit seiner globalen Umweltstrategie hat das Unternehmen zudem den Umweltschutz fest in der Unternehmenskultur verankert.

Wohnen und Arbeiten mit Wohlfühleffekt
Mitten in Berlin entsteht aktuell – unterstützt von Partnern aus der Industrie, der Dienstleistungsbranche und dem Medienbereich – ein modernes Zuhause, das ein breites Spektrum von flexibler Architektur, Energieeffizienz und vernetztem Leben in sich vereint. Das Projekt 4 soll mit den Bereichen „e-wohnungen“, „e-büro der zukunft“ sowie „e-wohnen2022“ das ganze Spektrum von Wohnen und Arbeiten in der Zukunft erfassen.

Maximilian Huber erläutert: „Sharp unterstützt die Idee mit nachhaltig produzierten und stromsparenden Geräten für alle Lebensbereiche – von AQUOS LCD-TVs mit der energiesparenden Bildschirmtechnologie Quattron über Multifunktionsdrucker, Photovoltaikmodule eines Solarcarports für die e-Mobilität von morgen, Luftreinigern mit Plasmacluster-Technologie bis hin zur 3×3 Multi-Bildschirm-Wand basierend auf SHARP 60 Zoll quasi Rahmenlos-Monitoren.“

Weitere Partner sind unter anderem Miele, Knauf, Gira, Rehau, Bembé, Winkhaus, Keramag und Wolf.

Weitere Informationen zum Projekt sowie zum aktuellen Baufortschritt finden Sie unter www.e-wohnen-der-zukunft.de/projekt-4/die-idee/.