Samsung Developer Day – Kreative Anwendungen für eine größere Vielfalt an Smart TV-Apps

Der kreative Austausch, wie das Angebot von Internet@TV für Verbraucher noch attraktiver gemacht werden kann, stand im Mittelpunkt des Samsung Developer Days. Am 21. Oktober trafen sich Samsung Experten und Entwickler zur ersten Veranstaltung im Rahmen der Samsung European Smart TV Challenge. Gemeinsam diskutierten sie, welche Möglichkeiten Samsung als TV-Marktführer den Entwicklern bietet und wie Marktpotenziale vergrößert werden können. In Gastreden beleuchteten Vertreter aus dem Medienbereich die Trends und Chancen intelligent vernetzter Geräte – so genannter Smart TVs.

Zum Developer Day von Samsung kamen über 100 professionelle TV-App- und Mobile-App-Entwickler, Web- und Software-Architekten sowie Spezialisten von Instituten und Universitäten in der Klassikstadt Frankfurt zusammen. Dort tauschten sie sich mit Samsung Experten und hochkarätigen Unternehmenssprechern darüber aus, wie sie den stark wachsenden Markt internetfähiger Fernseher aktiv mitgestalten können. Dazu führte Samsung das kürzlich veröffentlichte Software Developer Kit (SDK) vor, zeigte, wie mit dem SDK eine Anwendung programmiert wird und erklärte die Internet@TV-Technologie. „Wir freuen uns sehr, dass wir so viele Teilnehmer für die Entwicklung von TV-Apps begeistern und sie bei der Realisierung ihrer Ideen unterstützen können“, sagt Hans Wienands, Vice President CE bei Samsung. „Als weltweit führender Hersteller von TV-Geräten bieten wir Entwicklern optimale Voraussetzungen, ihre Inhalte und Dienste einer breiten Zielgruppe zugänglich zu machen.“ Diesen Erfolg will Samsung im kommenden Jahr mit rund 15 Millionen verkauften Fernsehern in Europa weiter ausbauen. Dazu setzt Samsung besonders auf Smart TVs, die laut Prognosen stark an Bedeutung gewinnen werden. Demnach sollen bereits 2014 42 Prozent aller verkauften TV-Geräte internetfähig sein* – und damit TV-Entwicklern ganz neue Möglichkeiten eröffnen.

Viel Raum für Kreativität:
Mit Internet@TV holt Samsung schnell und einfach per Knopfdruck beliebte Internetinhalte auf den Fernseher – perfekt angepasst an die Bildschirmgröße, den Betrachtungsabstand und die komfortable Steuerung mit nur einer Fernbedienung. Dabei können Verbraucher nicht nur über ihren Samsung TV auf Anwendungen wie das Nachrichtenangebot BILD.de NEWS, Twitter oder schon bald maxdome zugreifen, sondern auch über den Blu-ray Player und die Blu-ray Heimkinoanlage. „Mit der European Smart TV Challenge wollen wir zusätzlich zu den professionellen Inhalten die Entwicklung kreativer Anwendungen fördern, um Verbrauchern eine ähnlich große Vielfalt wie bei mobilen Apps bieten zu können“, sagt Dr. André Schneider, Head of Product Strategy bei Samsung. „Dazu geben wir den Entwicklern mit dem SDK ein komfortables Werkzeug an die Hand, das dank bereits integrierter Grafikbausteine das Erstellen von Apps erleichtert.“ Begeistert zeigten sich Teilnehmer darüber hinaus von der Freiheit, die ihnen Internet@TV bei der Umsetzung ihrer Vorstellung von Smart TV eröffnet. Denn mit Internet@TV können alle vier gängigen App-Geschäftsmodelle – kostenlose und werbefinanzierte Angebote, Paid Content und E-Commerce – umgesetzt werden.

Erfolgsmodell Smart TV – die Sicht der Industrie und Inhalteanbieter:
Um die Bedeutung von Smart TV von allen Seiten zu beleuchten, hatte Samsung Gastredner aus dem Medienbereich zum Developer Day eingeladen: Jürgen Sewczyk, Mitglied des Vorstandes der Deutschen TV-Plattform, stellte den Erfolg von Internet-Video- und TV-Diensten der wachsenden Zahl an Haushalten mit Zugang zu Breitband-Internet gegenüber. Zudem betonte er, wie wichtig eine einfache Handhabung und intuitive Benutzeroberfläche für den Erfolg von intelligent vernetzten Geräten sind. Aus Sicht eines Medienunternehmens hinterfragte Marek Baum, Projektleiter IPTV/WebTV BILD digital, die Herausforderungen und Chancen vernetzter TV-Geräte: „Das Nutzungsverhalten am heimischen Fernseher wird sich durch die neuen Geräte entscheidend ändern. Dadurch haben wir die Chance, neben Print, Online und Mobile einen weiteren Vertriebskanal und neue Zielgruppen für unsere Inhalte zu erschließen. Mit dem Einzug von BILD.de ins Wohnzimmer bieten wir den Nutzern eine neue Vielfalt an Themen und Geschichten am Fernsehgerät.“

* DisplaySearch, Juli 2010