iM207 Orbit – Lautsprecher für den iPod

iPod Lautsprecher ORBIT IM207Erstmalig auf der IFA in Berlin präsentiert Altec Lansing die ultracoolen tragbaren Lautsprecher für iPods, andere MP3-Player und sogar für Handys. Zum Preis von nur 39,99 Euro inkl. MwSt. ist der iM207 ab Oktober im Handel erhältlich.

Der runde iM207 ist stoßfest, leicht und so kompakt, dass er auf die Handfläche und bequem in die Hosen- oder Handtasche passt. Dafür aber kommt aus ihm ein Sound raus, der schnell klar macht, warum Altec Lansing’s Technologie sie zu den Marktführern in digitalem Audio macht.

Im iM207 Orbit ist die „Fusion 360“ Technologie integriert: ein speziell entwickeltes Altec Lansing Gehäuse umschließt einen hochwertigen Kern und bietet Rund-um-Sound. Und Rund-um bedeutet in diesem Fall tatsächlich eine Beschallung im 360° Umfeld. Wer da nicht mittanzt, ist selber schuld!

Doch nicht nur iPods und andere MP3-Player bringt der iM207 Orbit zum Klingen, auch bei Handys, die mit einem 2,5mm Adapter ausgestattet sind, sorgt das Klangwunder in der Version iM207 Orbit-M für gruppentaugliche Partystimmung mit sattem Klang, klaren Tönen und reichhaltigen Bässen.

Luc Ackaert, Altec Lansing EMEA Marketing Director, sagt: „Der iM207 Orbit ist die perfekte Ergänzung, um mit einem MP3-Player oder Handy gemeinsam mit Freunden Musik zu hören oder schnell mal eine Party steigen zu lassen. Sogar für Geschäftsreisende ist der iM207 Orbit ein idealer Begleiter, um unterwegs Musik z.B. vom Notebook zu genießen.“

Zwei praktische Designfeatures garantieren höchste Mobilität. Gegen versehentliches Einschalten ist der iM207 Orbit bestens gewappnet: erst, wenn der Speaker gedreht wird, schaltet er sich ein. Und Kabelsalat ist ein für allemal tabu: Die spezielle Aufwicklung sorgt für Ordnung beim Transport und erhöht zusätzlich die Lebensdauer der Kabel, weil sie Brüche verhindert. Und für ’s Musikhören unterwegs ohne Stromanschluss können drei AAA-Batterien eingesetzt werden – die bis zu 24 stundenlangen Genuss ermöglichen.

Faltbares Laptop-Edel-Headset von Plantronics

Audio 480 Head-SetPlantronics stellte auf der IFA 2007 ein kleines und federleichtes Headset für Reisende und mobileManager vor, die ihren Laptop unterwegs für Musik oder DVDs benutzen wollen. Zugleich ist das .Audio 480 mit seinen geräuschisolierenden Ohrstöpseln und dem Noise Cancelling- Mikrofon auch für VoIP-Telefongespräche in lauten Umgebungen geeignet. Das ansprechende, elegante Design macht das faltbare Headset zu einem idealen Begleiter – egal, ob am Flughafen, im Zug oder in der Hotellobby.

Ungestört Musik hören und Telefonieren
Störende Umgebungsgeräusche bleiben „draußen“. Durch die speziellen Ohrstöpsel des .Audio 480 kann sich der Geschäftsreisende voll und ganz auf seine Telefonate konzentrieren oder Musik und Entertainment in bester Stereoqualität genießen. Für eine klare Sprachübertragung auch in lauten und windigen Umgebungen ist gesorgt: Das Noise Cancelling-Mikrofon filtert Hintergrundgeräusche heraus; WindSmart-Technik reduziert zusätzlich Windgeräusche. Der flexible Mikrofonarm des .Audio 480 positioniert das Mikrofon genau dort, wo es für die Sprachwiedergabe optimal ist. Mit der Inline-Fernbedienung am Kabel lässt sich die Lautstärke regulieren und das Mikrofon stumm schalten.

Stilvoll und federleicht
Das schicke .Audio 480 ist klein, federleicht – und faltbar. Im mitgelieferten Etui ist es ganz leicht aufzubewahren oder mitzunehmen.

Preis und Verfügbarkeit
Das .Audio 480 ist ab Herbst 2007 für 79,99 Euro (UVP inklusive MwSt.) im Handel erhältlich.

Bluetooth-Headset Voyager 520

Bluetooth-Headset Voyager 520Plantronics stellte auf der IFA 2007 mit dem Voyager 520 ein neues Bluetooth-Headset (Bluetooth-Version 2.0) mit hoher Klangqualität vor. Das komfortable Voyager 520 ist besonders intuitiv zu bedienen – über eine einzige Taste lassen sich alle Funktionen bequem steuern. Das Headset ist ideal für alle, die viel Zeit im Auto oder unterwegs verbringen und nach einer einfachen Lösung für freihändige Kommunikation suchen. Da sind sie bei dem Voyager 520 genau richtig, denn das Headset ist bereits für seine hohe Ergonomie mit dem TCO-Gütesiegel „TCO ’07“ ausgezeichnet worden.

MultiPoint: Headset für mehrere Endgeräte
Bei dem Voyager 520 kommt benutzerfreundliche MultiPoint-Technik von Plantronics zum Einsatz. Das Headset lässt sich problemlos gleichzeitig mit zwei Bluetooth-Geräten verbinden, wie Handys oder PDAs. Auf Kopfdruck kann der Anwender etwa zwischen zwei Mobiltelefonen hin- und herwechseln. Praktisch für Geschäftsleute, die ein privates und ein Diensthandy benutzen. Mit der QuickPair-Funktion des Voyager 520 ist ein schnelles und einfaches Paaren mit Bluetooth-Geräten ein Kinderspiel.

Hervorragende Klangqualität
Voyager 520 verfügt über ein Noise Cancelling-Mikrofon, das störende Hintergrundgeräusche reduziert. Nervende Windgeräusche im Freien werden dank des speziellen MikrofonPresseinformation Designs unterdrückt. Die neu entwickelten Ohrstöpsel verbessern den Klang des Headsets zusätzlich.

Hohe Sprechzeit und kinderleichte Bedienung
Das Bluetooth-Headset bietet bis zu 8 Stunden Sprechzeit und bis zu 180 Stunden Standby-Zeit. Die Reichweite beträgt etwa 10 Meter. Eine LED-Statusanzeige informiert visuell über den Akkustand und zeigt eingehende und verpasste Anrufe an. Die Regelung der Lautstärke sowie Anrufannahme und -beendung erfolgen intuitiv über eine einzige Taste am Headset.

Praktisches Tischladegerät
Im Lieferumfang von Voyager 520 ist außerdem ein praktisches Tischladegerät enthalten. Damit wird das Headset zu einer perfekten Lösung für alle, die unterwegs erreichbar bleiben müssen.

Preis und Verfügbarkeit
Das Voyager 520 ist ab Herbst 2007 für 59,99 Euro (UVP inklusive MwSt.) im Handel erhältlich.

Philips Pronto – Mehr Fernbedienung geht nicht

Philips Pronto TSU9400„Philips Pronto ist wohl der Urvater aller universell einsetzbaren Fernbedienungen mit Touch Screen. Die aktuelle Generation hat sich in Europa als Referenzlösung im Bereich Einstiegs-Bediengeräte für Wohnzimmer und Heimkino etabliert.“, so VIVATEQ auf der eigenen Internetseite.

Bereits seit Erscheinen der Pronto Pro NG, mit der Typennummer SBCRU980/00, nutzen wir die hervorragende Fernbedienung zum Steuern unserer Elektronik inkl. der funkgesteuerten Leinwand. Philips bringt nun mit der Pronto TSU 9400 einen Nachfolger auf den Markt, der nicht nur technisch einiges auf dem Kasten hat. Auch das Design ist vollkommen neu überarbeitet.

Wer bei den zahlreichen Geräten in einem Heimkino auf ein Wirr Warr an Fernbedienungen verzichten will, kommt um ein vernünftiges Bedienkonzept nicht drum herum. Die neue Pronto aus dem Hause Philips stellt hier eine Non-Plus-Ultra Lösung dar, die nicht nur optisch ganz oben anzusiedeln ist, sondern auch technisch vollends überzeugen kann.

Wir haben uns die Fernbedienung gesichert und werden euch hier – nach Verfügbarkeit der Steuerzentrale – einen ausführlichen Bericht präsentieren. Begleitet uns auf unserem Weg die Fernbedienungen auf unser Heimkino zu programmieren.

Lumix DMC-L10 erscheint Ende Oktober

Panasonic Lumix L10Gegen Ende Oktober / Anfang November werden die ersten Panasonic Lumix DMC-L10 in Deutschland erscheinen.  Die Spiegelreflexkamera mit 10 Megapixel, frei schwenkbarem 6,35 cm-LCD-Monitor, Ultraschall-Staubschutzsystem und Leica-Zoom mit Bildstabilisator werden wir euch selbstverständlich in einem ausführlichen Praxistest vorstellen.

 Panasonic schreibt dazu:

Mit der Lumix DMC-L10 bringt Panasonic seine zweite Kamera im FourThirds auf den Markt, dem speziell auf die Anforderungen anspruchsvoller Spiegelreflexfotografie hin entwickelten offenen Standard. Herausragende Merkmale sind der neue 10,1-Megapixel Live-MOS Sensor, ein horizontal und vertikal schwenkbarer LCD-Monitor mit 6,35 cm Diagonale und Echtzeit-Livebild, ein Ultraschall-Staubschutzsystem sowie der schnelle, leistungsfähige Venus Engine III-Bildprozessor für eine den Leica-Objektiven adäquate Bildqualität. Die Lumix DMC-L10 wird zusammen mit dem handlichen neuen Weitwinkel-Tele-Zoom Leica D Vario-Elmar 3,8-5,6/14-50mm (=28-100mm KB) im Kit unter der Bezeichnung DMC-L10K ausgeliefert.
Mit ihrem Live-View-Echtzeitbild und dem frei schwenkbaren LCD-Monitor verändert die DMC-L10 die traditionelle Art der Spiegelreflex-Fotografie. Für ungewöhnliche Perspektiven muss niemand mehr in die Knie gehen oder auf Mauern klettern. Mit geschwenktem Monitor gelingen Aufnahmen aus Bodennähe oder Über-Kopf ganz entspannt. Das Live-View-Bild sichert dem Fotografen dabei jederzeit die volle Kontrolle über das Geschehen und die Kamerafunktion. Das Live-View-Bild erlaubt dem Fotografen schon vor der Aufnahme nicht nur die Kontrolle des Bildausschnitts, sondern auch der richtigen Belichtung und des Weißabgleichs. Auch dieser Effekt lässt sich auf dem Live-View-Monitor beurteilen. Weitere Optionen gibt es bei der Formatwahl mit 4:3, 3:2 und 16:9. Ein einblendbares Gitternetz auf dem LCD-Monitor hilft bei der Bildkomposition. Zur möglichst präzisen und schnellen Fokussierung kommt in der DMC-L10 ein Hybrid-Autofokussystem zum Einsatz. Beim Fotografieren mit dem Spiegelreflex-Sucher übernimmt ein TTL-Phasendifferenzsystem die Entfernungsmessung, mit Live-View-Monitor dagegen ein Kontrastvergleichssystem. Ähnlich verhält es sich bei der Belichtungsmessung.

Die DMC-L10 ist die erste Spiegelreflexkamera mit Gesichtserkennungssystem. Das Gesichtserkennungssystem erfasst menschliche Gesichter, um sich bei Entfernungs- und Belichtungseinstellung schwerpunktmäßig darauf zu konzentrieren. Auch die in Lumix-Kompaktkameras bewährte Intelligente-ISO-Funktion sorgt jetzt in der DMC-L10 für noch mehr Aufnahmesicherheit und verhilft selbst weniger erfahrenen Fotografen zu gelungenen Fotos bei bewegungskritischen Motiven. Speziell für Auf- und Umsteiger von Kompaktkameras oder konventionellen Digital-SLRs bietet die DMC-L10 eine ganze Reihe von Funktionen, die das Fotografieren vereinfachen.

Macro System MediaCenter jetzt bei Harman

Seit der IFA steht es fest: Noch in diesem Jahr wird Harman International unter der Marke Harman Kardon ein Digitales Mediacenter auf den Markt bringen. Das Gerät entstand in Zusammenarbeit mit dem auf diesem Gebiet weltweit führenden deutschen Unternehmen Macro System. Bereits das jetzt erstmalig auf der IFA präsentierte Vorserienmodell besticht durch einfachste, intuitive Bedienung und eine einzigartige Ausstattung: Ein Premiere-tauglicher HDTV-Tuner ermöglicht es, hochauflösendes Fernsehen zu empfangen und in Full-HD-Auflösung auf einer integrierten Festplatte mit 1 TeraByte zu speichern. Die verlustfreie Archivierung von HD-Spielfilmen einschließlich aller etwaigen Kinoton-Formate besorgt ein integrierter Blu-Ray-Disc™-Brenner. Was das Harman Kardon DVC 600 darüber hinaus so  einzigartig macht, ist die Tatsache, dass bis zu acht HD- oder SD-Programme gleichzeitig auf der Festplatte aufgenommen werden können, während ein neuntes Programm über die Timeshift-Funktion pausiert (also ebenfalls im Hintergrund weiter aufgezeichnet wird) und zur selben Zeit ein zehntes Programm angeschaut werden kann. Der auf der IFA präsentierte Programmführer (EPG) lädt nachts die aktualisierte Programm-Vorschau mehrerer Wochen in seinen Speicher, so dass die Informationen bei Bedarf unmittelbar abrufbar sind und für eventuelle Speicherprogrammierungen zur Verfügung stehen. Der Preis für das Produkt konnte bis zum Redaktionsschluß noch nicht genannt werden.

Harman Kardon blickt als führender Audio-Spezialist auf eine mehr als 50-jährige Erfolgsgeschichte zurück. Mit dem zu Jahresende im Handel erwarteten Mediacenter DVC 600  möchte das Unternehmen sein bereits mit der Harman Kardon Digital Lounge begonnenes Engagement im Markt für Video-Systeme  erfolgreich fortsetzen.

Schlafphasen Wecker

Habt ihr Probleme morgens aus dem Bett zu kommen oder seid ihr stets noch müde? Mit SCHLAFPHASEN WECKERN soll dieses Problem angeblich der Vergangenheit angehören. Der Sleeptracker oder beispielsweise der AXBO Wecker sind Schlafphasenwecker, die euch dann wecken, wenn es für den Körper passt. Er ermittelt den optimalen Weckzeitpunkt und schlägt dann Alarm.

In unseren unterschiedlichen Schlafphasen gibt es die sogenannten Traumphasen. In dieser Phase ist unser Körper mehr oder weniger gelähmt. Sobald wir diese Phase verlassen, bewegen wir uns im Schlaf, um die Liegeposition zu verändern. Hier sind wir bereits wach, ohne es zu registrieren. Ein optimaler Zeitpunkt also um geweckt zu werden.

Wie dies genau funktioniert, wollen wir uns in den nächsten Tag in einem Test genauer anschauen.

aXbo Schlafphasenwecker:
Teil 1: aXbo Schlafphasenwecker – Ausgeschlafen aufstehen
Teil 2: aXbo Schlafphasenwecker – Der erste Morgen
Teil 3: aXbo Schlafphasenwecker – Einschlafmodus oder Chillen?
Teil 4: aXbo Schlafphasenwecker – Hellwach aufstehen, immer.

Weitere Informationen zu Schlafphasenweckern gibt es auch auf www.schlafphasenwecker-kaufen.de