ViewSonic – Weltweit erstes 19“-Widescreen-LCD mit superhoher Auflösung und 2 Millisekunden Reaktionszeit

ViewSonic, ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich visueller Technologien, stellt mit dem VX1940w das weltweit erste 19″ LCD Display vor, das eine ultraschnelle Reaktionszeit von 2 Millisekunden (Grey-to-Grey), Widescreen-Format, eine superhohe Auflösung von 1680 x 1050 und ein dynamisches Kontrastverhältnis bis zu 3000:1 (DCR) kombiniert.

Das Modell wird im November verfügbar sein und wurde speziell für passionierte Gamer und Multimedia-Enthusiasten konzipiert, die auch die rasantesten Actionszenen in Games und Movies verzerrungsfrei in bester Qualität genießen möchten. Der VX1940w bietet zahlreiche Eingänge, große Blickwinkel (H 170° / V 160°) und 300 cd/m“ Helligkeit – das Modell eignet sich aufgrund dieser Features nicht nur perfekt für Spiele, sondern auch für DVD-Filme und traditionelle PC-Anwendungen.

Mit der höchsten verfügbaren Auflösung für ein 19“-Widescreen-Display in Verbindung mit einem dynamischen Kontrastverhältnis erhält der Anwender gestochen scharfen Darstellungen, dunklere Schwarztöne und einen höheren Kontrast. Die DCR-Technologie passt den Schwarzwert an den dargestellten Inhalt an, um „Lichtlecks“ zu reduzieren und eine bis zu vier Mal bessere Performance zu erzielen als traditionelle Kontrastverhältnisse, besonders wenn man von der Seite auf das Display schaut.

Der VX1940w wird einer der ersten aus der der neusten VX40er-Serie sein, für die ein komplett neues Design kreiert wurde. Ein 22“ mit ähnlich eindrucksvollen Leistungsmerkmalen inklusive hohem Kontrastverhältnis und 2 Millisekunden Reaktionszeit wird ebenfalls im vierten Quartal verfügbar sein.

JBL Spyro – Installation und Verkabelung

Lautsprecher des Spyro in OrangeDie Installation geht schnell und einfach von der Hand. Lediglich zwei Minuten werden benötigt, um einen satten Klang zu erzeugen. Sind die Satelliten und der Subwoofer erst einmal ausgepackt, geht es an die Aufstellung und Verkabelung. Hier liefert JBL bereits alle Kabel mit. Der Subwoofer wird mit einem ausreichend langen Netzkabel inkl. Trafo mit dem Stromnetz verbunden. Experten achten hier auf eine phasenkorrekte Verbindung. Dies bedeutet, dass der Netzstecker mit der Phase auf der korrekten Seite in die Steckdose gesteckt wird. Zur Ermittlung der Phase innerhalb des Subwoofers gibt es spezielle Testgeräte. Für die Steckdose reicht bereits ein regulärer Phasenprüfer.

Die beiden Satelliten in Blütenform sind mit einem speziellen Kabel ausgestattet. Es ist mit einem weißen Gewebe ummantelt und fällt nicht störend auf. An den Enden des Kabels ist jeweils ein Stecker. Beide Satellitenlautsprecher sind mit unterschiedlichen Verbindern versehen. Der Connect zum Subwoofer wird somit zum Kinderspiel. Es gibt nur eine jeweils eine Buchse, in die das Kabel passt. Zu guter Letzt fehlt das Verbindungskabel zum Rechner oder zum jeweiligen MP3-Player. Das reguläre Cinch-Kabel ist auf beiden Seiten mit einem Klinkenstecker ausgestattet. Verbindet man die Quelle mit dem Lautsprechersystem ist lediglich ein An-/Ausschalteknopf zu drücken und die Musik beginnt zu spielen.

In unserem ersten Test fällt uns auf, dass sowohl Rechner, als auch MP3-Player nach einem Kabelwechsel keinen Sound abspielen. Das Kabel wurde bei Betrieb aus dem Rechner gezogen und direkt in den iPod gesteckt. Das Lautsprechersystem hörte auf zu spielen und fing auch nach dem Wechsel des Kabels nicht direkt wieder an. Die Wiedergabefunktion musste zuvor gestoppt und erneut gestartet werden.  Hier empfehlen wir aber grundsätzlich elektronische Geräte komplett abzuschalten, bevor Kabel gewechselt werden!

Bei verbundenen Kabeln ist sowohl der Ein-/Ausschalter, aber auch der Level-Regler am Subwoofer, schlecht erreichbar. Die Stecker der Kabel nehmen zu viel Platz ein. Personen mit größeren Fingern werden Probleme haben das Set zu bedienen. Doch einmal eingestellt, gibt es hier im Grunde keinen Handlungsbedarf mehr.

Wir sind gespannt, wie sich das Set mit unserem iPod verhält und berichten euch darüber in Kürze.

Teil 1: JBL Spyro – Schluss mit tristen Desktop-Lautsprechern
Teil 2: JBL Spyro – Installation und Verkabelung
Teil 3: JBL Spyro – MP3-Player als Quelle
Teil 4: JBL Spyro – Lautsprechersystem in Höchstform

Neue High-Performance Kaffee-Espresso-Maschine

Erfüllt höchste Qualitätsansprüche: Die High-Performance Kaffee-Espresso-Maschine von deviceSTYLE überzeugt durch hochwertige Verarbeitung, exzellenten Kaffeegeschmack und edles Design im Retrolook

Die Kaffee-Espresso-Maschine PD1 von deviceSTYLE überzeugt neben dem exklusiven Design vor allem durch exzellenten Kaffeegeschmack, der mit professionellen Siebträger-Maschinen aus dem Gastronomiebereich mithalten kann. Für das vollmundige Aroma sorgt ein Hochleistungs-Trockenboiler, der stabil 15 Bar bei 90°C entwickelt. Bestückt wird die PD1 mit handelsüblichen E.S.E.-Kaffee-PADs – einfacher war Espresso-Zubereitung in dieser Güteklasse noch nie.

Der zweite Boiler für die Milchaufschäumung wird 140 °C heiß und bietet mit
4 Bar perfekte Voraussetzungen für einen Cappuccino oder Latte Macchiato wie beim Lieblingsitaliener. Zwei Rundinstrumente verleihen dem Gerät nicht nur das gewisse stylische Etwas, sie geben präzise Auskunft über die Temperatur in den Boilern.

Auf qualitativ hochwertige Verarbeitung legt deviceSTYLE, führender japanischer Hersteller für High-Performance-Lifestyle-Produkte, großen Wert.
Das hohe Qualitätsbewusstsein zeigt sich bei der PD-1 ins besondere bei Material und Verarbeitung der mechanischen Teile: PAD-Aufnahme und alle damit verbundenen Bauteile sind aus Metall. Der Einhand-Arretierhebel ist mit Holz ummantelt, sieht edel aus und unterstützt zudem die einfache Bedienung.

Das Gerät ist für 499 Euro im Fachhandel erhältlich.

Lite-On: Externer DVD-Brenner im neuen Look

LiteOn DVD-BrennerDie Verleihung des begehrten Red Dot Design-Awards Anfang des Jahres war für PLDS (Philips & Lite-On Digital Solutions) Ansporn und Inspiration auch seinen externen DVD-Brenner umzugestalten. Im Oktober wird der neue externe Lite-On DVD-Writer DX-20A3P auf den Markt kommen.

Beim DX-20A3P handelt es sich um einen Highspeed-Brenner, der DVDs mit 20facher Geschwindigkeit beschreiben kann und in einem modernen schwarz-weißen Gehäuse steckt. Sein neues Design verleiht dem DX-20A3P ein robustes und elegantes Aussehen, gleichzeitig ist er kompakter als seine Vorgänger-Modelle.

Eine weitere Neuheit ist der Netzschalter auf der Gehäuserückseite. Wenn das Gerät nicht benötigt wird, kann man so unkompliziert den Stromverbrauch des DX-20A3P auf Null reduzieren. Der praktische Fuß sorgt dafür, dass sich das Laufwerk auch hochkant und somit platzsparend aufstellen lässt. Für alle, die nach einem externen optischen Laufwerk suchen, dass nicht nur schnell ist, sondern auch noch gut aussieht, ist der DX-20A3P die erste Wahl.

Wie alle 20 x DVD-Brenner von Lite-On verfügt auch der DX-20A3P über die Lite-On SmartWrite Option, die es ihm erlaubt 16 x DVD-Medien im Overspeedbereich als 20x Medien zu behandeln. Zusätzlich sorgt die SmartWrite Funktion aber auch dafür, dass selbst Rohlinge minderer Qualität optimal beschrieben werden können. Der DX-20A3P findet automatisch die beste Schreibstrategie für jedes Medium und wählt auch bei unbekannten Herstellern die beste Einstellung für ein perfektes Brennergebnis.

Der DX-20A3P ist ab November in Europa für einen UVP von 59 Euro erhältlich.

V7 präsentiert neue 17- und 19-Zoll-Monitore für den Business- und Home-Bereich

V7 erweitert sein Portfolio um die Heim- und Business-Modelle V7 D1711, V7 S1711, V7 D1911, V7 S1911 sowie V7 D1912. Die kompakten 17- und 19-Zoll-Monitore mit integrierten Lautsprechern eignen sich durch ihr edles, schwarzes bzw. silbernes Design auch als Blickfang für repräsentative Umgebungen. Alle Geräte überzeugen durch hohe Kontrastraten, schnelle Reaktionszeiten und hervorragende Helligkeitswerte.
 
„Obwohl der Trend zu immer größeren Displays im Widescreen-Format geht, bieten wir auch weiterhin im Marktsegment der 17- und 19-Zöller verschiedene Produktalternativen an, da die Nachfrage nach kompakten LCDs  ungebrochen ist. Die Geräte sind sowohl als Büro-Monitore einsetzbar als auch im Entertainment-Bereich oder für repräsentative Umgebungen wie Foyers. In der Allrounder-Klasse bieten wir mit unseren Geräten ein hervorragendes Preis-/Leistungs-Verhältnis“, erklärt  Frank Gerich, Regional Director Private Label Europe bei V7.
 
Mit einer Helligkeit von  300 cd/m² und einer Reaktionszeit von nur 5 ms lassen die Geräte selbst bei rasanten Bilderfolgen keine Unschärfen erkennen. Die Kontrastrate von 800:1 bei einer Auflösung von 1.280 x 1.024 Pixel sorgt bei sämtlichen LCDs für ein gestochen scharfes Bild und ermüdungsarmes Arbeiten. Durch den komfortablen Betrachtungswinkel (Horizontal/Vertikal) von 160º ist bei jedem Modell die Ansicht aus verschiedenen Positionen ohne Einbußen bei der Bildqualität möglich.
 
Die kompakten 17-Zoll-Monitore lassen sich durch ihr schlankes Design sowohl im Privatbereich als auch in einer Büroumgebung mit eingeschränktem Raumangebot optimal nutzen. Vor allem die 19-Zöller mit ihrer umfangreichen Produktausstattung sind für professionelle Business-Kunden interessant.
 
Der V7 D1912 bietet neben einer exzellenten Bildqualität und schnellen Reaktionszeit auch eine DVI-D Schnittstelle und eignet sich damit nicht nur für den Office-Einsatz, sondern spricht auch Gamer und DVD-Fans an. 
 
Die unverbindlich empfohlenen Verkaufspreise liegen für den D1711 und S1711 bei 179,- Euro (inkl. MwSt.), für den D1911, S1911 und D1912 bei 199.- Euro (inkl. MwSt.). V7 gewährt auf jedes LC-Display einen 3-jährigen Vor-Ort-Austauschservice.

Venus Festplattengehäuse jetzt mit eSATA Anschluss

Venus FestplattengehäuseJou Jye erweitert seine Serie von Festplattengehäusen mit dem  neuen, externen 3,5 Zoll Festplattengehäuse Venus JJ-23VSUES. Das stylische, in den drei Farben grün, rot und schwarz erhältliche Gehäuse erlaubt den Datenaustausch wahlweise per USB 2.0 oder via den high-speed eSATA Anschluss. Anwender mit PCs oder Notebooks mit entsprechendem eSATA Anschluss können Daten mit einer Geschwindigkeit von bis zu 300 MByte/s übertragen. 

Einfache Installation gehört zu den Stärken des Venus Gehäuses. Eine beliebige SATA Festplatte wird direkt an das Gehäuse angeschlossen, ohne dass zusätzliche Kabel erforderlich sind. Der Anschluss an den PC gelingt im Handumdrehen. Danach erfolgt alles im Plug & Play Verfahren.

Im neuen Jou Jye Gehäuse kommt der Chipsatz Oxford OXU921DS zum Einsatz. Für den flüsterleisen Betrieb und für entsprechende Kühlung sorgt der eingebaute 8 x 8 cm Turbo-Lüfter. Das Venus JJ-23VSUES Gehäuse ist für den Betrieb mit Windows, Win98se/ME/2000/XP und Vista, Mac 9.0 oder höher sowie Linux geeignet.

Mitgeliefert wird ein stabiler Standfuß, der für den sicheren, vertikalen Halt des Gehäuses sorgt. (Liegender Betrieb ohne Fuß ist selbstverständlich auch möglich.) Im weiteren Lieferumfang erhält der Kunde sowohl ein USB- als auch ein eSATA-Kabel, einen Netzteiladapter, sowie Handbuch, eine Treiber-CD und vier Schrauben für die optionale Befestigung der Festplatte.

Wer lieber 2,5 Zoll SATA Festplatten im Einsatz hat, für ihn hält Jou Jye die neue 2,5“ Version des eSATA-Gehäuses bereit.Das Venus JJ-22VSUES ist ebenfalls in drei Farben erhältlich und wird mit einem praktischen Pocket geliefert.

Das Venus JJ-23VSUES ist ab sofort im Handel erhältlich, die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 50 Euro inkl. MwSt. Die 2,5“ eSATA.-Gehäuse-Variante JJ-22VSUES ist zum Preis von 22 Euro inkl. MwSt. erhältlich.

Weltneuheit Blu-ray Camcorder – Filmen und abspielen im 1920 x 1080 HD-Format

Urlaubserinnerungen, Familienfeiern oder erste Krabbelversuche des Nachwuchses in High-Definition – Hitachis neuer Blu-Ray Camcorder, der sowohl als Standardversion, dem BD70E, und als Hybridversion, dem BD7HE, zu haben ist, macht es möglich. Er gestattet Filmaufnahmen in 1.920 x 1.080 Full-HD auf Blu-ray Discs zu speichern und ermöglicht darüber hinaus eine durchgehende Full-HD-Auflösung, von der Aufnahme und Speicherung bis hin zur Wiedergabe. Das Resultat: Bilder, die die gleiche Intensität und Emotion haben, wie der reale Moment – ein neues visuelles Erlebnis für den Zuschauer.

Ausgestattet sind beide Modell mit einem acht Zentimeter Blu-ray Laufwerk für Full-HD-Aufnahmen, 5,3 Megapixel CMOS-Sensor mit der höchsten aktuell verfügbaren Auflösung, Picture Master Full-HD Bildprozessor und HDMI-Schnittstelle. So gewährleistet Hitachi von der  Aufnahme bis zur Wiedergabe von Filmen eine durchgehenden Full-HD-Bearbeitung. Dank des wachsenden Angebots von Blu-ray-kompatiblen Geräten hat der Benutzer jetzt die Möglichkeit, seine Filme auf HD-fähigen Flachbildschirmen abzuspielen – ohne Qualitätsverlust. Beide Modelle werden ab Oktober 2007 in Europa er-hältlich sein.

Stehen kein Blu-ray Player, Blu-ray Spielekonsole oder sonstiges Bluy-ray kompatibles Gerät zur Verfügung, aber man möchte trotzdem nicht auf 1920 x 1080 Full HD Qualität verzichten – kein Problem. Die neuen Camcorder sind mit einem HDMI Ausgang ausgestattet, und können somit auch als Abspielgerät genutzt werden.

Das Modell Hitachi BD70E verfügt über ein Blu-ray Laufwerk mit Multiformat+ DVD-Brenner. Damit kann der Anwender bis zu einer Stunde Aufnahme in voller HD-Auflösung speichern. Hingegen ist der Hybrid Camcorder BD7HE sowohl mit einer 30 GB Festplatte als auch mit einem acht Zentimeter Blu-ray Laufwerk mit Multiformat+ DVD-Brenner ausgestattet. Die Verwendung von acht Zentimeter Mini-Blu-ray Medien oder acht Zentimeter DVD-RAM, RW und R Medien (und +RW für das PAL Modell) machen die Hitachi Camcorder kompatibel für beide Formate.

 „In Europa sind fast 100 Prozent aller verkauften Flachbildschirme HD-fähig und Prognosen sagen voraus, dass bis zum Jahre 2010 über 106,2 Million Haushalte HDTV-Geräte haben werden,“ sagt Roland Fritsch, Product Marketing Manager, Hitachi Digital Media Group. „Mit einem HD-fähigen Gerät wachsen die Ansprüche der Verbraucher. Sie möchten jetzt eigene Filme in der gleichen Qualität produzieren, wie die der heutigen HD-Programme, Filme und Spiele – besonders wenn sie zu Hause auf großen LCD- und Plasmabildschirmen angeschaut werden.“

DVD- und Blu-ray Laufwerk in Kombination mit Festplatte – der PC ist Überflüssig
Dem Anspruch nach hoher Qualität wird insbesondere der BD7HE Hybrid Blu-ray Festplatten Camcorder gerecht. Die 30 GB Festplatte erlaubt Aufnahmen von bis zu vier Stunden. Der Clou, unbearbeitetes Filmmaterial kann direkt am Camcorder bearbeitet werden, um es dann anschließend – mittels eines Knopfdrucks – in editierter Form auf eine Blu-ray Disc zu brennen, ohne einen PC oder sonstige externe Geräte zu nutzen. In der Folge lässt sich durch den Wegfall von Transfer- und Verbindungsaktivitäten zum PC eine deutliche Zeitersparnis realisieren.

Um Full HD-Dateien schnell auf eine Blu-ray Disc zu übertragen nutzt der BD7HE Hitachis bewährte MPEG 4 AVC/H.264 Komprimierung. Ein weiterer Vorteil ist, dass der BD7HE Blu-ray Disc das Filmmaterial schnell und einfach für Familie und Freunde vervielfältigen kann.

Zukunftssicher Filmen
Hat die Aufnahmezeit vor der hochauflösenden Qualität Priorität, können die Camcorder auch im Standart (HS) Qualitätsmodus aufzeichnen. Das verlängert die Aufnahmezeit beim BD70E um zwei Stunden und um weitere acht Stunden bei dem mit Festplatte ausgestatteten Camcorder.

„Auch für Kunden die zuhause noch keinen HD-fähigen Fernseher haben ist der Blu-ray Camcorder eine sinnvolle Alternative. Er bietet Zukunftssicherheit und gewährleistet, dass alle Filme in der höchsten möglichen Auflösung gespeichert werden – eine Entscheidung, über die jeder Käufer wahrschein-lich in zehn Jahren dankbar ist. Wir gehen davon aus, dass sich HD-Fernseher in einer weitaus kürzeren Zeitspanne in jedem Wohnzimmer finden,“ sagt Roland Fritsch.

Beide Camcorder nutzen kompakte 8cm 7.5GB Blu-ray Discs, entweder recordable (BD-R) oder re-writable (BD-RE) Formate, die unter anderem vom Hersteller für digitale Medien Maxell angeboten werden.

Verfügbarkeit und Preis
Die beiden Geräte sind voraussichtlich ab Oktober 2007 zu einem geplanten Preis von etwa 1.500 Euro (BD7HE) und 1.300 Euro (BD70E) in Deutschland verfügbar.

Toshibas „Picture Frame“ Designkonzept

Was ist schöner als sich an kalten Wintertagen in gemütlicher Runde die Film-Highlights des Jahres ins Wohnzimmer zu holen? Mit Toshibas „Picture Frame“ Designkonzept wird hierfür sogar ein stylischer Rahmen geschaffen: Die neuen „Flachmänner“ glänzen als schickes Wohnaccessoire und Platzsparwunder: Mit einer mehr als halbierten Rahmenbreite beansprucht ein 40 Zoll-LCD-Gerät damit also weniger Platz als ein herkömmlicher 37 Zoll-LCD-Fernseher, ebenso verhält sich mit einem 46 Zoll-TV, dieser „verschlankt“ sich auf die Größe eines 42 Zoll-Modells. Neue Akzente setzt das Designermodell auch anhand der Farben, neben Klavierlack-Schwarz gibt es die XF-Serie auch in rot. Kompromisse zwischen maximalem Heimkinoerlebnis und stilvoller Wohnzimmereinrichtung gehören damit endlich der Vergangenheit an!

Cineasten und Technikfreaks aufgepasst! Die High End Buliden der Z-Serie lassen mit ihrer technischen Ausstattung die Herzen höher schlagen. Das Filmvergnügen kann durch eine Bilddiagonale von bis zu 145 cm, vollkommen ausgeschöpft werden.