Neuer professioneller 47-cm-LCD-Videomonitor von Panasonic

Panasonic hat die europaweite Verfügbarkeit seines neuen LCD-Videomonitors BT-LH1850 mit 47 cm Bilddiagonale (18,5 Zoll) bekannt gegeben. Der neue Monitor gehört zur LH-Serie für den Einsatz in der Broadcast- und Produktionsindustrie und bietet sowohl bei niedrigen als auch bei hohen Helligkeitseinstellungen eine farbtreue Wiedergabe. Mit zahlreichen Leistungsmerkmalen, die eine hervorragende Darstellungsqualität sicherstellen, erfüllt der Monitor die Anforderungen in unterschiedlichsten Broadcast- und Produktionsanwendungen.

Zu den für den Broadcast-Bereich relevanten Merkmalen zählen Y/R/G/B WFM, eine Anzeige in SDI CC (Closed Caption) für Untertitel sowie ein serieller RS-485-Fernbedienungsanschluss. Mit einem energiesparenden Design hat der BT-LH1850 eine Leistungsaufnahme von nur 22 W (bei DC-Versorgungsspannung) und damit mehr als die Hälfte (54 Prozent) weniger als das konventionelle Vorgängermodell BT-LH1710, das 2008 auf den Markt kam und 48 W verbrauchte.

Darüber hinaus verwendet der Monitor eine quecksilberfreie und damit umweltfreundliche LED-Hinterleuchtung. Bei einem LCD-Display kommt es technisch bedingt mit abnehmender Bildhelligkeit (Luminanz) zu einer Verengung des Farbraumes. Gleichzeitig tritt eine Verschiebung der Farbphase und damit eine Farbveränderung auf. Die LH-Serie kompensiert diesen Effekt bei niedrigen Bildhelligkeiten durch Farbanpassungen anhand einer 3D-LUT (Look-up Table) für jede RGB-Farbe und durch den Einsatz von 10-Bit-Bildverarbeitungstechnologie. Hierdurch werden unerwünschte Farbveränderungen bei niedrigen Luminanzpegeln vermieden und eine farbtreue Wiedergabe erzielt.

Neben einem Waveform-Monitor bietet das neue Modell eine Vectorscope-Funktion zur Auswahl der RGB-Signale durch den Anwender. Marker werden in den Formaten 4:3 und 16:9 angezeigt, und ein eingeblendetes Linienraster erlaubt eine horizontale und vertikale Kontrolle. Der Monitor bietet insgesamt sieben Aspect-Markers: 4:3, 13:9, 14:9, CNSCO 2.39, CNSCO 2.35, 2:1 sowie VISTA im 16:9-Modus.

Durch eine „Pixel-to-Pixel“-Funktion erlaubt der BT-LH1850 die Darstellung des Videoeingangssignals ohne Größenanpassung. Mit einer Standbildfunktion lässt sich ein Einzelbild auch „einfrieren“ und in einem Bildausschnitt darstellen. Durch Unterstützung des EIA-708 HD SDI CC-Standards kann der Monitor bis zu acht Fenster gleichzeitig darstellen.

Der neue Monitor besitzt Videoeingänge und einen Fernbedienungsanschluss für den Einsatz mit hoher Qualität und Bedienungsfreundlichkeit in einer Systemkonfiguration. Eine automatische HD/SD-Auswahl, zwei SDI-Eingänge (SDI1/SDI2) zur Unterstützung von Embedded-Audio und ein HDMI (Typ A)-Eingang gehören zur Standardausstattung. An den Monitor lassen sich die verschiedensten digitalen HD-Geräte wie z. B. DVD-Player anschließen, und eine mit digitalen und analogen DVI-I Signalen kompatible Schnittstelle ermöglicht den Anschluss an einen PC oder ein nichtlineares Schnittsystem.

Der Monitor bietet außer GPI- und RS-232C-Anschlüssen auch einen RS-485-Anschluss. Im Standardlieferumfang sind ein neigbarer Ständer sowie Stereo- und Lautsprecherausgänge enthalten. Zur sicheren und komfortablen Bedienung können alle frontseitigen Bedienelemente außer der Einschalttaste, der MENU-Taste für die Menüwahl und dem Lautstärkeregler durch eine KEYLOCK-Funktion verriegelt werden.

Das neue Modell BT-LH1850 wird im April zu einem empfohlenen Verkaufspreis von 2.430 Euro (zzgl. MwSt.) auf den Markt kommen.