Neue Canon imageRUNNER ADVANCE Generation stärkt Unternehmen durch intelligente Prozesse

Canon hat die Weiterentwicklung seiner erfolgreichen imageRUNNER ADVANCE Plattform bekannt gegeben und präsentiert ein neues Portfolio skalierbarer A3-Multifunktionssysteme. Die sechs neuen Modellreihen sind darauf ausgerichtet, Unternehmen bei der Bewältigung ihrer geschäftlichen Herausforderungen durch intelligentere Arbeitsabläufe zu unterstützen.

Aufbauend auf dem Erfolg der Vorgängerplattform – von der seit ihrer Einführung 2009 mehr als 250.000[1] Stück in Europa, dem Nahen Osten und Afrika verkauft wurden – bietet die neue imageRUNNER ADVANCE Plattform eine einzigartige Palette von Funktionen für eine verbesserte Kontrolle, Personalisierung und Service-Effizienz. Ein neues Softwarepaket mit leistungsfähigen Standardprogrammen und optionalen Zusatzanwendungen[2] schafft die Verbindung zu mobilen Endgeräten und bietet Anschluss an die Cloud.

Wichtige Funktionen, die zuvor optional erhältlich waren – wie durchsuchbare Scandateiformate und das sichere Löschen der Festplatte – gehören nun zum Standardlieferumfang und bieten ein unvergleichliches Preis-Leistungsverhältnis. Mit dem Universal Login Manager verfügen alle neuen imageRUNNER ADVANCE Systeme außerdem über eine einfach bedienbare Log-in-Lösung, die keinen Server erfordert. Sie erlaubt die Personalisierung auf Anwenderebene sowie eine Nutzungsüberwachung und Zugangskontrolle.

„Die Unternehmen stehen unter zunehmendem Druck agiler und produktiver zu werden und gleichzeitig die Betriebskosten zu senken”, erklärt Christoph Losemann, Product Manager bei Canon Deutschland. Die neue imageRUNNER ADVANCE Generation stelle sich diesen Herausforderungen und schaffe intelligentere Arbeitsweisen durch eine verstärkte Personalisierung und Nutzungskontrolle sowie durch die Cloud-Anbindung und mobiles Arbeiten.

Losemann fügt an: „Die neue Plattform untermauert die Fähigkeit von Canon, vollständige Lösungen für Unternehmen jeder Größenordnung anbieten zu können. Kleine Unternehmen profitieren von Funktionen, wie sie sonst nur größeren Firmen zur Verfügung stehen. Dazu zählen die erhöhte Sicherheit, eine effektive Kontrolle über die Druckkosten und leistungsfähige Werkzeuge für die Verbreitung von Dokumenten. Gleichzeitig können große Unternehmen eine skalierbare Imaging-Lösung nutzen, bei der hochentwickelte Sicherheitsfunktionen, Integration und Flotten-Management im Mittelpunkt stehen.”

Dynamische Kontrolle und Anwendereffizienz
Alle Systeme der neuen imageRUNNER ADVANCE Palette bieten eine Vielzahl konfigurierbarer Lösungen, die auf die speziellen Kundenanforderungen zugeschnitten werden können.

Der neue Universal Login Manager der Plattform ermöglicht eine komfortable Anwender-Authentifizierung über kontaktlose Chipkarten (Proximity Cards) oder eine Kombination aus Bild und Passwort. Unternehmen können die Sicherheitseinstellungen und die Kosten über die Verwaltung der individuellen Zugangs- und Nutzungsrechte steuern. Das System lässt sich ebenfalls persönlich anpassen, um wiederkehrende Aufgaben zu automatisieren und so die Produktivität zu erhöhen. Größere Unternehmen und anspruchsvollere Anwender erhalten über die Canon uniFLOW Plattform-Lösung Zugriff auf Funktionen zur unternehmensweiten Kontrolle der multifunktionalen Systemumgebung und zur Erhöhung der Datensicherheit.

Verbindung zu mobilen Geräten und der Cloud
Die neue imageRUNNER ADVANCE Serie bietet eine Bandbreite von Lösungen, die sich in cloudbasierte Arbeitsabläufe integrieren lassen und den zunehmenden Trend zum mobilen Arbeiten unterstützen. Nach einer Studie des Marktforschungsunternehmens IDC erklären 53 Prozent der beruflichen Smartphone-Anwender, dass sie von ihrem Smartphone nicht drucken können[3], diese Funktion jedoch gerne nutzen würden. Der Anteil der beruflichen mobilen Anwender soll bis 2015 weltweit 37,2 Prozent aller Beschäftigten betragen.[4]

Die imageRUNNER ADVANCE Plattform verfügt über eine Reihe von einfachen mobilen Lösungen, die keinen Server erfordern und sich perfekt für kleinere Firmen eignen. Zusätzlich zur Canon Mobile-Printing-Anwendung bietet die Canon „mobile PRINT & SCAN“ Lösung die Möglichkeit Scanergebnisse direkt an mobile Endgeräte zu übertragen. Canon ist außerdem als „Google Cloud Print–Ready“ zertifiziert, dank einer neuen imageRUNNER ADVANCE Software-Anwendung, die es ermöglicht von vielen verschiedenen internetfähigen Geräten aus zu drucken. Mit der Canon Cloud Connect Funktion ist außerdem möglich, beim Drucken und Scannen mit einem imageRUNNER ADVANCE Multifunktionssystems den Online-Speicherdienst Google Drive zu nutzen, während eCopy Scan to Cloud das Scannen, Konvertieren und Übertragen an cloudbasierte Dienste wie SalesForce.com[5] erlaubt.

Print-Publishing im Büro
Ein neues Publishing-Tool erlaubt die Endverarbeitung von wichtigen Dokumenten im eigenen Unternehmen. Mit dem herausragenden iW Desktop Quick Printing Tool von Canon lassen sich vom Schreibtisch aus Voransichten von Dokumenten aufrufen, Finishing-Vorlagen verwenden und PDFs erstellen. Für anspruchsvollere Aufgaben und ein professionelles Finishing stellt Canon iW Desktop einfach per Drag&Drop nutzbare Funktionen bereit mit denen sich Dokumente in wenigen Minuten zusammenführen, erstellen, editieren und personalisieren lassen.

Effizienzgewinne beim Service- & Flottenmanagement
Die imageRUNNER ADVANCE Modelle vereinfachen die Steuerung druckbezogener Aufgaben und bieten eine erhöhte Geräteverfügbarkeit durch Verbesserungen bei den Canon Drucksystem-Management-Lösungen eMaintenance und iW MC. Mit den neuen eMaintenance Service-Tools können Serviceanbieter Verbrauchsmaterialien verwalten und auffüllen, Zählerstände erfassen und die Chance erhöhen, dass eine Reparatur aus der Ferne erfolgen kann oder durch eine Ferndiagnose beim ersten Versuch gelingt. iW MC bietet flottenweite Upgrades der Firmware und Softwareanwendungen.

Breite Auswahl: Canon imageRUNNER ADVANCE Portfolio
Die neue Serie von Systemen verfügt über Druckgeschwindigkeiten von 20 bis 70 DIN A4-Seiten pro Minute in Farbe und 55 bis 105 DIN A4-Seiten pro Minute in Schwarzweiß. Alle Systeme der Serie verbrauchen weniger als ein Watt Strom im Sleep-Modus, sind Energy Star zertifiziert und besitzen einen der niedrigsten TEC-Werte (Typical Electricity Consumption) der Branche.

Die neuen imageRUNNER ADVANCE C5200, 6200 und 8200 Serien werden ab Oktober 2012 verfügbar sein. Die C2200, C7200 und C9200 Serien werden ab November 2012 erhältlich sein. Die vollständige Software wird im Oktober 2012 verfügbar sein, mit Ausnahme von eCopy Scan to Cloud und Canon Mobile Printing, die jeweils im vierten Quartal und im Dezember zur Verfügung stehen werden.

[1] verkaufte Stück in EMEA (17.09.2012)
[2] Servicekosten für Installation, Konfiguration und Training entstehen bezüglich Universal Login Manager, mobile PRINT & SCAN*, Google Cloud Print für iR-ADV*, iR-ADV Cloud Connect* (*erfordert Post Script Support oder Direct Print Kit)
[3] IDC Hardcopy Device Usage – Effect of Mobility On Print, doc #227415, März 2011
[4] IDC Worldwide Mobile Worker Population 2011-2015 Forecast, doc #232073, Dezember 2011
[5] Umfasst ebenfalls: Google Docs, Evernote, PaperPort Anywhere, Exchange 365, SharePoint 365, Dropbox und E-Mail (via SMTP)