Monitoring- und Überwachungssystem LANCOM Large Scale Monitor: Vollständige Überwachung mittlerer und großer Netze einfach gemacht

LANCOM Systems, Spezialist für Standortvernetzung und Wireless LAN, stellt sein neues Monitoring- und Überwachungssystem LANCOM Large Scale Monitor vor. Der LANCOM Large Scale Monitor (LSM) ist ein professionelles Werkzeug zum Überwachen von mittleren und großen Netzwerken mit 25 bis zu 1.000 Netzwerkkomponenten. Die Server-basierte Lösung mit einer Browser-Oberfläche ist optimal auf alle LANCOM Komponenten wie WLAN Access Points, Controller, Switche und Router abgestimmt. Darüber hinaus bietet das offene System und die Verwendung von Open-Source Komponenten die Möglichkeit, auch Fremdprodukte wie z. B. Server und Drucker mit in die Überwachung zu übernehmen. Netzwerkprobleme werden übersichtlich in Tabellen oder auf Karten und Gebäudeplänen grafisch dargestellt und per E-Mail beim Über- oder Unterschreiten von Grenzwerten dem Administrator mitgeteilt.

Flexible Installationsoptionen
Die Inbetriebnahme des LANCOM LSM ist sehr einfach. Für die LSM-Installation ist eine bootfähige DVD verfügbar, die neben dem LSM auch eine angepasste Linux-Distribution zum Sofortstart enthält. Außerdem gibt es eine komplett installierte und vorkonfiguriere virtuelle Maschine (VM) auf Basis von VMware.

Übersichtlichkeit jederzeit
Die Benutzerschnittstellen sind auf unterschiedliche Arten von Informationsbedürfnissen abgestimmt. So stehen Alarme und Dashboards speziell auch für Smart-Phones bereit, um Systemadministratoren und dem Management jederzeit den Verfügbarkeitsstatus anzuzeigen.

Für Betriebs- und Supportteams bietet die übersichtliche Ordneransicht in Verbindung mit Gebäudekarten, in die aktiv die jeweils aktuellen Statusinformationen eingeblendet werden können, einen schnellen und intuitiven Zugriff zur Fehleranalyse.

Mehr als nur ein Monitoring-System
Eine weitere Besonderheit ist die Bereitstellung einer nahtlosen Roaming-Historie für WLAN Stationen. Dadurch können Fehler z. B. in der Funkabdeckung zentral und schnell identifiziert werden, die sich bei bewegten WLAN-Clients ansonsten aufgrund der typischen Datenerfassungsintervalle von 1 bis 10 Minuten nicht einfach finden lassen. So lässt sich für eine einfache Problemlösung die sekundengenaue Netzwerk-Historie aus Sicht eines WLAN-Clients vollständig und nahtlos nachvollziehen – auch bei komplexen Client-Bewegungen.

Zur Überwachung von VPN-Verbindungen steht ferner eine spezielle, übersichtliche Darstellung aller konfigurierten VPN-Verbindungen bereit.