Image steigert die Produktivität der Canon ScanFront Netzwerkscanner

Canon gibt bekannt, dass der Softwarehersteller Drivve LLC die Kompatibilität seiner Bilderfassungs-Software auf die Canon ScanFront 300 und 300P Netzwerkscanner ausgeweitet hat.

Hajo Soldan, Sales Manager DIMS/LFP: „Die integrierte Drivve | Image Lösung wurde mithilfe des Canon ScanFront Software Developer Kit (SDK) entwickelt und ermöglicht es Unternehmen, ihre Prozesse zur Dokumentenerfassung weiter zu optimieren. Durch hochentwickelte und intelligente Dokumentenverarbeitung wird die Automatisierung von Geschäftsprozessen unterstützt und manuelle Fehler bei der Erfassung und Archivierung von Dokumenten, die hohe Kosten verursachen können, werden auf ein Minimum reduziert.“

Mit der Drivve | Image Canon ScanFront Edition lassen sich durch hochentwickelte Bildverbesserung saubere und klare Scans sicherstellen. Gescannte Dokumente können durch Barcode- und Zeichenerkennung (OCR) innerhalb bestimmter Zonen oder Felder im Text automatisch indiziert und klassifiziert werden. Die Dokumente können ganz einfach in bereits bestehende Workflows eingebunden werden, indem sie während des Scanvorgangs im Netzwerk gespeichert werden.

Für eine erhöhte Produktivität sorgt Drivve | Image auch mit mehreren Ausgabeoptionen, um Dateien an Webmail, Netzwerkordner und FTP-Seiten sowie an Microsoft SharePoint und gängige Faxserver zu senden. Drivve | Image lässt sich außerdem nahtlos in die preisgekrönte browserbasierte Dokumentenmanagement-Lösung Drivve | DM integrieren, die sowohl als lokale wie auch als cloudbasierte Lösung angeboten wird.

Michael Greco, CEO von Drivve LLC erklärt, „Durch die Verwendbarkeit unserer Software mit den Canon ScanFront 300 und 300P Netzwerkscannern stellt Drivve die Leistung und Vielseitigkeit von Drivve | Image jetzt auch Desktop-Anwendern zur Verfügung. Für die Kunden haben wir damit die Kosten für den Einstieg in eine neue Welt der Produktivität und geschäftlichen Effizienz drastisch gesenkt.“

Das Canon ScanFront Software Developer Kit (SDK) steht allen unabhängigen Softwareanbietern zur Verfügung, damit Entwickler die bestehende Funktionalität der marktführenden* ScanFront 300/P Netzwerkscanner erweitern können. Mithilfe des SDK können Entwickler schnell und einfach kundenspezifische Funktionen auf dem Display des ScanFront einrichten und ihre eigenen individuellen Lösungen zur Dokumentenerfassung entwickeln und integrieren.

Hajo Soldan, Sales Manager DIMS/LFP bei Canon Deutschland erklärt: „Mit unseren besonders kompakten ScanFront Netzwerkscannern lassen sich Dokumente vom Schreibtisch aus sicherer und effizienter einscannen und einer Vielzahl von Adressaten zur Verfügung stellen. Für Kunden mit zunehmend anspruchsvollen Anforderungen an die Verarbeitung und Klassifizierung von Dokumenten wird dieser Prozess durch die integrierte Drivve-Lösung weiter optimiert. Dafür sorgen die hochentwickelten Funktionen von Drivve | Image.“

Drivve | Image Canon ScanFront Edition ist über die  Drivve Vertriebskanäle erhältlich. Weitere Informationen unter: www.drivve.com

Software-Entwickler, die das Canon ScanFront SDK nutzen wollen, können sich an den Canon Vertrieb in ihrer Region wenden oder Kontakt aufnehmen über www.canon-europe.com/bsdp .