Hochgeschwindigkeits-Internet über TV-Kabel in immer mehr Städten

Hochgeschwindigkeits-Internet über das Fernsehkabel in immer mehr Städten: Kabel Deutschland (KD) bietet Neukunden ab sofort auch in Hannover und München bis zu 100 Mbit/s- und bis zu 60 Mbit/s-schnelles Internet an. Bei Maximalgeschwindigkeit surfen Nutzer über das TV-Kabel fast 17-mal schneller als mit 6 Mbit/s-DSL und sechsmal flotter als mit 16 Mbit/s-DSL – und zwar zu vergleichbaren Preisen. Filme lassen sich nun innerhalb weniger Minuten aus dem Netz herunterladen, digitale Schnappschüsse können noch bequemer online gestellt werden. Auch Familien und WGs profitieren: Wenn mehrere Bewohner eines Haushalts gleichzeitig online sind, stehen je Internet-Nutzer höhere Geschwindigkeiten zur Verfügung. Kunden haben die Wahl zwischen den Internet- und Telefon-Produkten „Paket Comfort 100“ und „Paket Comfort 60“ für monatlich 42,90 Euro bzw. 32,90 Euro. Die Preise gelten während der Mindestvertragslaufzeit von 12 Monaten. Danach fallen die regulären Entgelte an, die jeweils sieben Euro höher sind. Neben einer Handy Flatrate für unbegrenztes Surfen profitieren Nutzer von kostenlosen Gesprächen in das deutsche Festnetz. Neukunden können die Verfügbarkeit der neuen Geschwindigkeiten im Internet unter folgendem Link unverbindlich prüfen: www.kabeldeutschland.de/start/verfuegbarkeit/adresse.html.

Bis zu 100 Mbit/s-schnelles Internet demnächst in Berlin, Dresden und Leipzig
Bis zum Sommer wird der Startschuss für Maximalgeschwindigkeiten von 100 Mbit/s und 60 Mbit/s in Berlin fallen. Außerdem stehen bis dahin Angebote für Bestandskunden zur Verfügung, die bislang beispielsweise das bereits großflächig verfügbare „Paket Comfort“ mit bis zu 32 Mbit/s von Kabel Deutschland nutzen. Dresden und Leipzig werden noch in diesem Geschäftsjahr (endet am 31. März 2011) folgen. KD führt die hohen Geschwindigkeiten nach und nach im nahezu gesamten für Internet und Telefon modernisierten Kabelnetz ein.

Blitzschnelles Internet für alle
In Familien oder WGs surfen mehrere Personen gleichzeitig im Netz – sprich sie teilen sich den Internet-Anschluss und die gebuchte Bandbreite. Bei bis zu 100 Mbit/s- oder 60 Mbit/s-Anschlüssen bleiben für jeden Nutzer eines Haushalts erheblich höhere Geschwindigkeiten übrig. Film- und Fotofans profitieren ebenfalls: Mit 100 Mbit/s lässt sich ein Streifen in DVD-Qualität in rund 6,5 Minuten herunterladen. Für den Download eines Films in hoher Auflösung (HD) benötigt man nur 18 Minuten. Mitglieder von Online-Portalen oder Netz-Communities wie Facebook oder lokalisten.de können digitale Bilder und Videos nun sehr schnell hochladen und mit Familie oder Freunden austauschen: 100 Bilder mit 400 MB sind mit einer Upload-Geschwindigkeit von bis zu 6 Mbit/s in nur neun Minuten online.

Kabelmodem und Installation sind kostenlos
Das für diese hohen Geschwindigkeiten notwendige Kabelmodem erhalten Kunden während der Vertragslaufzeit kostenlos von Kabel Deutschland. Zudem erfolgt die Installation von Kabel Internet- & Telefon-Produkten durch entsprechend ausgebildete Fachkräfte – und zwar ohne zusätzliche Kosten für den Service vor Ort. Um die von Kabel Deutschland zur Verfügung gestellte Geschwindigkeit nutzen zu können, ist es ratsam, einen modernen Computer mit einer Gigabit-Ethernet-Schnittstelle zu verwenden. Kabel Deutschland empfiehlt Kunden von „Paket Comfort 100“ und „Paket Comfort 60“, die kabellos im Internet surfen möchten, einen leistungsfähigen WLAN-Router mit einer Gigabit-Ethernet-Schnittstelle. Das Gerät ist zum besonders günstigen Preis von 49,95 Euro auch über die Website www.kabeldeutschland.de erhältlich.

Kabelnetz mit Glasfaser sorgt für schnelles Internet – kein teurer Tiefbau nötig
Glasfaserkabel im Kabelnetz transportieren Signale über weite Strecken. Danach übernehmen Koaxialkabel die Verteilung im Koax-Anschlussnetz und innerhalb des Hauses an die Kunden. Diese Kombination und der neue Datenübertragungsstandard DOCSIS 3.0 sorgen für hohe Geschwindigkeiten. Da DOCSIS 3.0 wie ein Software-Update funktioniert, sind im Rahmen der Einführung des Kabel-Internet-Standards keine teuren Tiefbauarbeiten wie bei der Glasfaserverlegung bis zur Haustür (FTTH) erforderlich. Außerdem ist DOCSIS 3.0 erweiterbar. Das heißt, es ist sogar ein Vielfaches der jetzt angebotenen Geschwindigkeiten möglich: Das Breitband-Kabelnetz bietet eine maximale Übertragungskapazität von 5 Gbit/s.