Fusion Garage erweitert seine Vertriebskanäle

Fusion Garage, Designer und Entwickler von Touch-Screen-Geräten, erweitert seine Vertriebskanäle und schließt eine entsprechende Vereinbarung mit dem japanischen Distributor ASTEC Co. Ltd. ASTEC wird das Betriebssystem des joojoo, dem Tablet-PC der ersten Generation von Fusion Garage, für spezielle Geschäftsanwendungen modifizieren. Fusion Garage wird den internen Speicher des joojoo für diese Modifikationen auf 16 GB erweitern. Dabei können von Wiederverkäufern wie ASTEC alternative Betriebssysteme wie Microsoft Windows oder Linux auf dem joojoo zum Einsatz kommen.

Fusion Garage ist derzeit noch mit weiteren Wiederverkäufern und Systemintegratoren im Gespräch, die den 12,1-Zoll-Formfaktor des joojoo interessant finden und das Gerät in vertikalen Märkten wie im medizinischen Bereich, im Transportwesen, der Logistik und anderen speziellen Märkten anbieten möchten. Durch dieses steigende Interesse wird der Lagerbestand des joojoo bis zum Ende des Jahres aufgebraucht sein. Aus diesem Grunde wird das joojoo ab dem 20. November 2010 nicht mehr im Direktvertrieb über die Fusion-Garage-Webseite erhältlich sein. Fusion Garage bleibt seinen bestehenden joojoo-Kunden natürlich verpflichtet und wird weiterhin den entsprechenden Produkt-Support leisten. Weitere Informationen zu diesem Thema werden demnächst veröffentlicht.

Gleichzeitig plant Fusion Garage neue Produkte. In dieser Produktfamilie wird ein neues Betriebssystem zum Einsatz kommen, das teilweise auf Googles Betriebssystem Android basiert. Die neuen Produkte von Fusion Garage werden nicht abwärtskompatibel mit dem joojoo sein und auch nicht unter dem Produktnamen laufen. Ihre Markteinführung ist für die erste Jahreshälfte 2011 geplant.

„Wir freuen uns über das steigende Interesse am joojoo aus speziellen vertikalen Märkten“, kommentiert Chandrasekar (Chandra) Rathakrishnan, Gründer und CEO von Fusion Garage. „Unternehmen wie ASTEC können sehr innovative Produktmodifikationen vornehmen und das joojoo für Unternehmensanwendungen entsprechend vorbereiten, die weit über Endkundenaspekte hinausgehen. Gleichzeitig bedeutet dies das Ende des joojoo als Produkt und Marke von Fusion Garage. Wir haben sehr viel gelernt und werden diese Erfahrungen bei unseren neuen Produkten, die wir in der ersten Hälfte 2011 auf den Markt bringen werden, einfließen lassen.“