Das große Gähnen: Die dunklen Wintermonate schlagen aufs Gemüt, die Zeitumstellung verstärkt die Müdigkeit zusätzlich

Viele Menschen leiden in den dunklen Wintermonaten unter Müdigkeit und Antriebslosigkeit. Schon das Aufstehen fällt schwer, wenn wir morgens das Haus lange vor der Morgendämmerung verlassen müssen. Und dann kommt am 25. Oktober auch noch die Zeitumstellung, ein Schock für unseren Biorhythmus. Abhilfe verspricht der aXbo Schlafphasenwecker aus Österreich. Wenn unsere innere Uhr aufgrund der Zeitumstellung und des abnehmenden Tageslichts versagt, springt das innovative Wecksystem ein und hilft uns natürlich aufzuwachen. Dabei misst der aXbo während der Nacht unsere Schlafphasen und weckt in einem Zeitfenster von 30 Minuten sanft in einem „Fast-Wach-Moment“.

Die Zeitumstellung bringt unseren Biorhythmus durcheinander, das bestätigt die Wissenschaft schon lange. Schlechtes Einschlafen und Aufwachen, Konzentrationsstörungen und Müdigkeit sind die Folgen, die bis zu 14 Tage auf das Gemüt der Menschen drücken. „Die Zeitumstellung verursacht einen Jetlag, aber unter erschwerten Bedingungen, weil sich der Sonnenaufgang [anders als bei Reisen] nicht ändert und somit auch nicht der Tages-Nachtrhythmus.“ erklärt der renommierte Schlafforscher Prof. Dr. Jürgen Zulley.

Wie stehen die ÖsterreicherInnen zur Zeitumstellung
69 % der Österreicher lehnen die Zeitumstellung übrigens ab und nur ein Drittel sieht noch einen persönlichen Nutzen darin. Das hat eine repräsentative Umfrage im Auftrag der Erfinder des aXbo Schlafphasenweckers, durchgeführt im Oktober 2008, ergeben. 42 % der Befragten gaben sogar an, dass die Zeitumstellung negative Auswirkungen auf ihren Schlafrhythmus beim Einschlafen und Aufwachen hat.

Richtig aufwachen – auch in den dunklen Wintermonaten
Wenn unsere innere Uhr aus dem Rhythmus gerät, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit aus einer ungünstigen Schlafphase geweckt zu werden. Das fehlende Tageslicht in den Wintermonaten verstärkt das zusätzlich. Hilfe verspricht der aXbo Schlafphasenwecker, der auf unsere innere Uhr Rücksicht nimmt. „Wissenschaftliche Studien belegen, dass sich die Schlafphase, aus der wir geweckt werden, direkt auf unser Wohlbefinden in der Früh auswirkt.“ erklärt der aXbo-Erfinder Boris Eis. Unabhängig von der Zeitumstellung erkennt das innovative Wecksystem anhand unserer Körperbewegung unsere Schlafphasen und weckt sanft zum optimalen Zeitpunkt. So werden aXbo-Anwender nicht aus einer Tiefschlafphase gerissen und können gut gelaunt und leistungsfähig in den Tag starten.

Erhältlich in gut sortierten Apotheken sowie unter www.axbo.com sowie in über 100 Bettenstudios. Unverbindliche Preisempfehlung 199,– Euro.

Weitere Informationen zu Schlafphasenweckern gibt es auch auf www.schlafphasenwecker-kaufen.de