CO2-neutraler Strom für Panasonic Deutschland

Der Elektronikhersteller Panasonic stellt auf umweltfreundliche Energie um: Kürzlich unterzeichnete Managing Director Werner Graf für die Deutschlandzentrale in Hamburg sowie die Europazentrale in Wiesbaden einen Vertrag für CO2-neutralen Strom. Dieser wird mit Hilfe von Wind- und Wasserkraft produziert. Die Laufzeit von drei Jahren beginnt zum nächstmöglichen Zeitpunkt am 01.01.2012. Bis Ende 2014 rechnet das Unternehmen mit einer Reduktion von rund 7.800 Tonnen CO2 an beiden Standorten. Damit leistet Panasonic Deutschland einen Beitrag für den Klimaschutz und das Ziel, bis zum Jahr 2018 das führende Unternehmen für grüne Innovationen in der Elektronikindustrie zu werden. „Unser jüngstes Umweltprojekt zeigt, dass sich wirtschaftliche und ökologische Interessen gut ergänzen: Wir werden jährlich rund 2.600 Tonnen CO2 einsparen und so unsere Unternehmensziele noch übertreffen“, sagt Werner Graf, Managing Director Panasonic Deutschland.