Cloud-Dienste wie Online-Speicher STRATO HiDrive für Tablets und Smartphones unverzichtbar

Dieses Jahr präsentiert sich STRATO zum ersten Mal auf der IFA, der weltweit größten Messe für Unterhaltungselektronik, wo sich wieder alles um die neuesten mobilen Geräte dreht. „Schon jetzt werden mobile Apps in Amerika mehr genutzt als das mobile und Desktop-basierte Web zusammen*. Für Smartphones und Tablets werden Cloud-Dienste wie unser Online-Speicher HiDrive damit zukünftig unverzichtbar. Deshalb ist STRATO in diesem Jahr auch zum ersten Mal auf der IFA dabei“, sagt Damian Schmidt, Vorstandsvorsitzender von STRATO. „Mit den Apps von Cloud-Diensten wie STRATO HiDrive haben sich Smartphones und Tablets zu mobilen Alles-Könnern entwickelt und bringen Nutzern noch mehr Spaß. Mit unserer HiDrive-App können zum Beispiel Android-Nutzer immer und überall mit ihrem Smartphone auf alle ihre Dateien zugreifen – unabhängig von der Größe des internen Speichers ihrer Geräte.“ Messebesucher können STRATO mit dem Online-Speicher HiDrive am Messestand in Halle 17 erleben.  

Anlässlich der IFA-PREVIEW gibt STRATO außerdem neue Funktionen beim Online-Speicher HiDrive bekannt. Große Themen sind Synchronisation und Apps. So können HiDrive-Nutzer ab sofort beliebige Ordner oder ganze Verzeichnisstrukturen automatisch auf HiDrive sichern lassen – auch von mehreren Windows-Rechnern. Hierfür hat STRATO die HiDrive-Software für Windows um eine entsprechende Funktion für den automatischen Datenabgleich erweitert: Nutzer brauchen in der Software einfach nur das Verzeichnis und ein Intervall für die automatische Datensicherung angeben und schon prüft die Software regelmäßig, ob neue Dateien hinzugekommen sind und gesichert werden müssen. Die HiDrive-Software für Windows kann im Kundenbereich von HiDrive nach dem Login unter www.hidrive.strato.com oder unter www.strato.de/hidrive/download heruntergeladen werden.

Zum Thema Synchronisation zeigt STRATO auf der IFA-PREVIEW auch die kostenlose HiDrive-App für Synology. Speichert beispielsweise eine Familie ihre Dateien von verschiedenen Rechnern im Heimnetzwerk zentral auf einer Netzwerkfestplatte (NAS) von Synology, lassen sich mit der App alle Einstellungen für die Synchronisation auf HiDrive ganz intuitiv per Mausklick vornehmen. So gelingt es auch Einsteigern ganz leicht, die Verzeichnisse, den Zeitpunkt und die Häufigkeit des automatischen Datenabgleichs von der Festplatte auf den Online-Speicher zu bestimmen. Die HiDrive-App für Synology NAS-Boxen kann unter www.hidrive.strato.com nach dem Login herunter geladen werden. Wer noch keine NAS-Box von Synology hat, kann sich diese günstig zu seinem HiDrive dazu bestellen. Mehr Informationen über den Online-Speicher HiDrive und die NAS-Boxen von Synology unter www.strato.de/online-speicher

Und weil es die Vorpremiere der IFA ist, präsentiert STRATO zusätzlich zur Synology-App schließlich auch noch eine Smartphone-App – die HiDrive-App für Windows Phone 7. Damit ist STRATO HiDrive einer der ersten Online-Speicher mit einer eigenen App für Windows-Smartphones. Mit der App können Nutzer von Windows-Smartphones ganz leicht auf die Dateien ihres Online-Speichers zugreifen und so zum Beispiel auch mit dem Smartphone aufgenommene Fotos direkt auf HiDrive hochladen. Die HiDrive-App für Windows Phone 7 kann im Windows Marketplace unter dem Suchwort „HiDrive“ kostenlos auf das Smartphone heruntergeladen werden.

Entscheiden sich Internetnutzer für den Online-Speicher STRATO HiDrive, werden ihre Dateien im Gegensatz zu vergleichbaren Angeboten von Wettbewerbern ausschließlich auf Servern in Deutschland gespeichert und nach dem deutschen Datenschutzgesetz behandelt – eines der strengsten im internationalen Vergleich. Seit 2004 tragen die STRATO Rechenzentren außerdem das TÜV-Siegel nach ISO 27001 für hervorragende Verfügbarkeit und Sicherheit aller Dienste, das seitdem jährlich überprüft und bestätigt wird. Normalerweise streben nur Banken und Versicherungen diese Zertifizierung für ihre Rechenzentren an.

* Quelle: Studie des Mobile-Analytics-Spezialisten Flurry, Mai 2011, http://blog.flurry.com/