Alle Beiträge von Patrick Fiekers

JBL Spyro – MP3-Player als Quelle

Spyro Orange von obenUm das Lautsprechersystem JBL Spyro mit dem iPod oder einem anderen MP3-Player zu verbinden, vermag es einen kleinen Handgriff. Der Klinkenstecker des JBL-Soundsystems muss lediglich mit dem MP3-Player verbunden werden und der Sound tönt aus den Wandlern in Form einer Blüte.

Wir haben in unserem Fall einen iPod, genauer gesagt die U2 Edition, benutzt, um das JBL Spyro mit Sound zu speisen. Hier traten bereits vermeintlich erste Schwächen an uns heran. Der iPod hatte nicht genug Power, um das System von JBL zu versorgen? Doch die Suche nach den Lautstärketasten war schnell zu Ende. Am Subwoofer direkt lässt sich die Stärke des Basses, bzw. Höhen und Tiefen justieren. Die Satelliten verfügen über dezente Tasten mit denen die Lautstärke auf ein angenehmes Level eingestellt werden kann. Wer seinen Lieblingssong gerne etwas lauter hört, bekommt auch hier bestmöglichen Klang von JBL. JBL setzt auf eigene Technologien, um einen hohen und zugleich verzerrungsarmen Maximalpegel zu erreichen. Ausgeglichene Mitten und transparente Höhen sind das Ergebnis. Gerade bei kleinen Lautsprechern wird man in der Regel schnell mit Verzerrungen konfrontiert. JBL setzt dabei auf die MAPS-Technologie. MAPS steht für Minimum Audio Parameter Shift und unterdrückt diese Verzerrungen aktiv und wirksam.  Im Zusammenspiel mit der Optimized Compression Technology, kurz OCT wird eine zu frühe Kompression verhindert. Selbst bei Maximalpegel gewährleistet das System somit einen unverzerrten Klang.

In der Praxis klingt die Technologie klasse. Jack Johnson, dessen Lieder einen guten Bass aufweisen, klingt ausdrucksstark. Aber auch James Blunt oder der Soundtrack zu Planet Terror machen Spaß auf mehr.

Mehr werden wir uns anhören, wenn das JBL Spyro an unserem Rechner angeschlossen ist und wir es mit CDs bespielen können.

Teil 1: JBL Spyro – Schluss mit tristen Desktop-Lautsprechern
Teil 2: JBL Spyro – Installation und Verkabelung
Teil 3: JBL Spyro – MP3-Player als Quelle
Teil 4: JBL Spyro – Lautsprechersystem in Höchstform

Ein bedienfreundliches Klangjuwel: Diagram RCD 7 Mini HiFi-System

Diagram RDC7 Mini-AnlageDie Mini-HiFi-Anlage RCD 9 ist großen High End Anlagen ebenbürtig, nun gibt es die kleinere Schwester, die HiFi auf kleinstem Raum bietet. Ohne Klangprozessor und bis auf die Lautsprecher fast baugleich, zeichnet sich die RCD 7 durch hochkarätige Technik aus. In ihrer technischen Komplexität reduziert auf klanglich sinnvolle Features, gefällt die RCD 7 durch einfachste Bedienung und attraktives Design und dürfte somit auch die Herzen weiblicher Musikfans im Sturm erobern. Diagram Mcro HiFi-Systeme ermöglichen den preisgünstigen Einstieg in die Welt hochwertiger Musikwiedergabe und unterscheiden sich darin von vielen anderen Mini-Anlagen.

Mit verspiegelten Fronten, schwarz glänzenden Klavierlack-Seitenteilen und -Rückseiten sowie den ebenfalls in Hochglanz schwarz lackierten Lautsprechern mit Echtholzfurnier-Fronten punkten diese Anlagen gerade in punkto Design. So passt auch die neue Diagram RCD 7 sich elegant in jede Wohnumgebung ein und überzeugt mit der diagram-typischen Klangqualität.

Das System besteht aus CD/MP3-Player und RDS-Tuner mit 16 Senderspeichern sowie einem vollwertigen Verstärker. An zwei Line-Eingängen können zusätzliche Tonquellen wie ein Apple iPod®, ein MP3 Player oder ein PC angeschlossen werden. Zum Diagramm Micro-HiFi-System RCD 7 gehören zwei schwarz hochglanz-lackierte Lautsprecher in Breitband-Technologie mit Echtholzfurnier-Fronten, die trotz ihrer geringen Größe einen guten Klang ermöglichen.

Hinter dem Namen Diagram steht eine renommierte französische HiFi-Firma, die ihr Know-how in die Entwicklung eigener High-End-Produkte investiert. Seit neuestem macht diese Gerätelinie aus Frankreich auch in Deutschland Furore und steht im Vertrieb von Domino Design.

iPod® ist eine eingetragene Handelsmarke der Apple Computer, Inc.

Renaissance der Musiktruhe – Stereoreceiver mit iPod Dockingstation

EZY7 MusikcenterJetzt ist sie lieferbar, die kleinste der drei neuzeitlichen Musiktruhen von Advance Acoustic, die EZY 7 überzeugt mit RDS-Radio, Stereo-Verstärker und integrierter iPod Docking Station. Mehr Technik braucht der moderne Mensch nicht für lupenreinen Klang.
Wo früher ein 10-Platten-Wechsler das höchste der musikalischen Gefühle darstellte, bietet nun ein iPod® locker bis zu 30.000 Musiktitel an, das Radio zeigt dank RDS, welcher Sender gerade empfangen wird, der Verstärker bringt die Lautsprecher mit 2x 45 Watt RMS-Leistung satt und lupenrein zum Klingen. Dies alles wird ermöglicht durch das Musikcenter EZY-7 von Advance Acoustic.

Das Gerät bietet mit seiner Docking Station nicht nur ein Zuhause für alle iPods und wertet deren Klangeigenschaften durch eine spezielle Audioelektronik deutlich auf. EZY 7 kann weitaus mehr und hält neben der iPod-Docking Station einen empfangsstarken RDS-Tuner bereit sowie einen Vollverstärker mit zusätzlichen Eingängen für externe Geräte. Dank seines großzügig dimensionierten Ringkern-Transformators leistet er 2x 45W RMS und hat damit genügend Power für fast alle Anwendungen und Soundvorstellungen.

Eine Fernbedienung erlaubt neben der perfekten Kontrolle des Vollverstärkers und RDS-Tuners sogar die Steuerung des iPod, wodurch dieser zu einer wirklich komfortablen Musikquelle wird. Selbst wenn gerade keine Musik gehört wird, ist der iPod gut aufgehoben: Die vorhandene Ladeelektronik sorgt dafür, dass der Player mit dem Apfel auch tatsächlich spielbereit ist, wenn er wieder mobil eingesetzt werden soll.

Die weiteren Modelle EZY 8 mit CD/DVD-Player und die mehrkanalige EZY 9 folgen im Laufe des Jahres.

iPod® ist ein Markenzeichen der Apple, Inc.

Hama bringt Zubehör für den iPod nano 3G

Zuerst schrumpft Apple den Shuffle, jetzt bietet der iPod-Hersteller auch den Nano in der dritten Generation an.Das nahezu quadratische Plättchen ist etwas kürzer als eine EC-Karte und tritt mit vergrößertem Display und Videofunktion in die Fußstapfen seiner Vorgänger. Zubehörspezialist Hama bietet ab sofort eine umfangreiche Produktpalette für den Mini-Zwerg.

Besonders wichtig für den Nano 3G sind die passgenauen Taschen. Hier stehen Modelle wie enganliegende Silikontaschen mit Armband, stabile Kunststoffboxen und hochwertige Ledertaschen zur Wahl, die kleinere Stürze verzeihen und den Player vor Kratzern schützen. Ist der Zwerg unterwegs dabei, füllen Reise-Ladekabel für das Auto oder die Steckdose die Akkus mit neuem Strom.  Auch Kopfhörermodelle sind perfekt für unterwegs und werden in unterschiedlichen Ausführungen jeder Art von Anspruch gerecht. Wer den Player zu Hause benutzt, bekommt mit Lautsprechern und Bluetooth-Adaptern für die HiFi-Anlage eine Möglichkeit, Musik am PC oder im Wohnzimmer zu hören. Im Auto sind Funkübertragungs-Sets ideal: Sie geben die MP3-Songs aus dem Player auf dem Autoradio wieder und versorgen ihn und seine Akkus gleichzeitig mit Strom. Als Schutz vor Kratzern und Fingerabrücken auf dem empfindlichen Display empfehlen sich selbstheilende Schutzfolien, die besonders langlebig und strapazierfähig sind. Diverse Reinigungsmittel sowie Adapter runden das Angebot ab. Das laufend aktualisierte Zubehörprogramm für alle iPods findet man am einfachsten über den Zubehörassistenten „ADD“ auf der Hama Homepage www.hama.de.

Neuling baut erfolgreiche BaseLine-Serie weiter aus

Das Kölner Unternehmen Neuling erweitert seine erfolgreiche BaseLine-Serie um zwei neue Geräte. Mit dem Satellitenreceiver BaseLine 2000 S und dem DVB-T Receiver BaseLine 2000 T liefert Neuling erneut genau solche Produkte, die vom Markt in großer Stückzahl nachgefragt werden. Gleichzeitig trägt das Unternehmen mit den hochwertigen Receivern weiterhin den Aspekten moderner Digitaltechnik und der für den Benutzer entscheidenden Bedienfreundlichkeit Rechnung. Die Geräte sind ab sofort im Handel erhältlich.

„Mit dem BaseLine 2000 S und dem BaseLine 2000 T haben wir jetzt zwei würdige Folgemodelle entwickelt, welche die bei Fachhandel und Endkunden hervorragend gestartete BaseLine 1000er-Serie durch ein Plus an Ausstattung optimal ergänzen“, so Peter Klinkenberg, Geschäftsführer bei Neuling Electronic. „Die BaseLine 2000er-Serie bietet eine höherwertigere Ausstattung zu einem günstigen Preis. Damit liefern wir den Fernsehzuschauern in Deutschland das, was sie im Moment wollen: Mit moderner Technik in das  digitale Fernsehen einteigen und das mit einem optimalen Preis-Leistungsverhältnis.“

Gegenüber dem 1000er Vorgängermodell ist der BaseLine 2000 S gleich mit zwei Scart-Anschlüssen sowie einem digitalen Audioausgang ausgestattet.  4.500 Programmplätze und Favoritenlisten bieten genügend Raum für alle Programme. 800 Seiten Super Fast Videotext, Radioempfang mit Background-Display, Multi-Funktions-Timer, mehrere OSD-Sprachen, Kindersicherung und Plug & Play runden die Ausstattung des BaseLine 2000 S ab.

Auch der Neuling Electronic BaseLine 2000 T zum Empfang des digitalen Antennenfernsehens punktet mit zahlreichen Features. Ein EPG für bis zu 16 Tage, acht Favoritenlisten, 800 Seiten Super Fast Videotext, Multi-Funktions-Timer, Senderlisteneditor, Zoomfunktion, Multipicture Funktion und DVB-T Fast Auto Scan sprechen für den modernen Receiver. Vielfältig sind dank Digitalem Audioausgang, zwei Scart-Anschlüssen sowie HF-Antennen Ein- und Ausgang auch die Anschlussmöglichkeiten externer Geräte. Ein integrierter Netzschalter hilft beim Stromsparen.

Die Digitalreceiver BaseLine 2000 S und BaseLine 2000 T von Neuling Electronic sind für 59,99 Euro (UVP) ab sofort im Handel erhältlich.

ViewSonic – Weltweit erstes 19“-Widescreen-LCD mit superhoher Auflösung und 2 Millisekunden Reaktionszeit

ViewSonic, ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich visueller Technologien, stellt mit dem VX1940w das weltweit erste 19″ LCD Display vor, das eine ultraschnelle Reaktionszeit von 2 Millisekunden (Grey-to-Grey), Widescreen-Format, eine superhohe Auflösung von 1680 x 1050 und ein dynamisches Kontrastverhältnis bis zu 3000:1 (DCR) kombiniert.

Das Modell wird im November verfügbar sein und wurde speziell für passionierte Gamer und Multimedia-Enthusiasten konzipiert, die auch die rasantesten Actionszenen in Games und Movies verzerrungsfrei in bester Qualität genießen möchten. Der VX1940w bietet zahlreiche Eingänge, große Blickwinkel (H 170° / V 160°) und 300 cd/m“ Helligkeit – das Modell eignet sich aufgrund dieser Features nicht nur perfekt für Spiele, sondern auch für DVD-Filme und traditionelle PC-Anwendungen.

Mit der höchsten verfügbaren Auflösung für ein 19“-Widescreen-Display in Verbindung mit einem dynamischen Kontrastverhältnis erhält der Anwender gestochen scharfen Darstellungen, dunklere Schwarztöne und einen höheren Kontrast. Die DCR-Technologie passt den Schwarzwert an den dargestellten Inhalt an, um „Lichtlecks“ zu reduzieren und eine bis zu vier Mal bessere Performance zu erzielen als traditionelle Kontrastverhältnisse, besonders wenn man von der Seite auf das Display schaut.

Der VX1940w wird einer der ersten aus der der neusten VX40er-Serie sein, für die ein komplett neues Design kreiert wurde. Ein 22“ mit ähnlich eindrucksvollen Leistungsmerkmalen inklusive hohem Kontrastverhältnis und 2 Millisekunden Reaktionszeit wird ebenfalls im vierten Quartal verfügbar sein.

JBL Spyro – Installation und Verkabelung

Lautsprecher des Spyro in OrangeDie Installation geht schnell und einfach von der Hand. Lediglich zwei Minuten werden benötigt, um einen satten Klang zu erzeugen. Sind die Satelliten und der Subwoofer erst einmal ausgepackt, geht es an die Aufstellung und Verkabelung. Hier liefert JBL bereits alle Kabel mit. Der Subwoofer wird mit einem ausreichend langen Netzkabel inkl. Trafo mit dem Stromnetz verbunden. Experten achten hier auf eine phasenkorrekte Verbindung. Dies bedeutet, dass der Netzstecker mit der Phase auf der korrekten Seite in die Steckdose gesteckt wird. Zur Ermittlung der Phase innerhalb des Subwoofers gibt es spezielle Testgeräte. Für die Steckdose reicht bereits ein regulärer Phasenprüfer.

Die beiden Satelliten in Blütenform sind mit einem speziellen Kabel ausgestattet. Es ist mit einem weißen Gewebe ummantelt und fällt nicht störend auf. An den Enden des Kabels ist jeweils ein Stecker. Beide Satellitenlautsprecher sind mit unterschiedlichen Verbindern versehen. Der Connect zum Subwoofer wird somit zum Kinderspiel. Es gibt nur eine jeweils eine Buchse, in die das Kabel passt. Zu guter Letzt fehlt das Verbindungskabel zum Rechner oder zum jeweiligen MP3-Player. Das reguläre Cinch-Kabel ist auf beiden Seiten mit einem Klinkenstecker ausgestattet. Verbindet man die Quelle mit dem Lautsprechersystem ist lediglich ein An-/Ausschalteknopf zu drücken und die Musik beginnt zu spielen.

In unserem ersten Test fällt uns auf, dass sowohl Rechner, als auch MP3-Player nach einem Kabelwechsel keinen Sound abspielen. Das Kabel wurde bei Betrieb aus dem Rechner gezogen und direkt in den iPod gesteckt. Das Lautsprechersystem hörte auf zu spielen und fing auch nach dem Wechsel des Kabels nicht direkt wieder an. Die Wiedergabefunktion musste zuvor gestoppt und erneut gestartet werden.  Hier empfehlen wir aber grundsätzlich elektronische Geräte komplett abzuschalten, bevor Kabel gewechselt werden!

Bei verbundenen Kabeln ist sowohl der Ein-/Ausschalter, aber auch der Level-Regler am Subwoofer, schlecht erreichbar. Die Stecker der Kabel nehmen zu viel Platz ein. Personen mit größeren Fingern werden Probleme haben das Set zu bedienen. Doch einmal eingestellt, gibt es hier im Grunde keinen Handlungsbedarf mehr.

Wir sind gespannt, wie sich das Set mit unserem iPod verhält und berichten euch darüber in Kürze.

Teil 1: JBL Spyro – Schluss mit tristen Desktop-Lautsprechern
Teil 2: JBL Spyro – Installation und Verkabelung
Teil 3: JBL Spyro – MP3-Player als Quelle
Teil 4: JBL Spyro – Lautsprechersystem in Höchstform

Neue High-Performance Kaffee-Espresso-Maschine

Erfüllt höchste Qualitätsansprüche: Die High-Performance Kaffee-Espresso-Maschine von deviceSTYLE überzeugt durch hochwertige Verarbeitung, exzellenten Kaffeegeschmack und edles Design im Retrolook

Die Kaffee-Espresso-Maschine PD1 von deviceSTYLE überzeugt neben dem exklusiven Design vor allem durch exzellenten Kaffeegeschmack, der mit professionellen Siebträger-Maschinen aus dem Gastronomiebereich mithalten kann. Für das vollmundige Aroma sorgt ein Hochleistungs-Trockenboiler, der stabil 15 Bar bei 90°C entwickelt. Bestückt wird die PD1 mit handelsüblichen E.S.E.-Kaffee-PADs – einfacher war Espresso-Zubereitung in dieser Güteklasse noch nie.

Der zweite Boiler für die Milchaufschäumung wird 140 °C heiß und bietet mit
4 Bar perfekte Voraussetzungen für einen Cappuccino oder Latte Macchiato wie beim Lieblingsitaliener. Zwei Rundinstrumente verleihen dem Gerät nicht nur das gewisse stylische Etwas, sie geben präzise Auskunft über die Temperatur in den Boilern.

Auf qualitativ hochwertige Verarbeitung legt deviceSTYLE, führender japanischer Hersteller für High-Performance-Lifestyle-Produkte, großen Wert.
Das hohe Qualitätsbewusstsein zeigt sich bei der PD-1 ins besondere bei Material und Verarbeitung der mechanischen Teile: PAD-Aufnahme und alle damit verbundenen Bauteile sind aus Metall. Der Einhand-Arretierhebel ist mit Holz ummantelt, sieht edel aus und unterstützt zudem die einfache Bedienung.

Das Gerät ist für 499 Euro im Fachhandel erhältlich.

Lite-On: Externer DVD-Brenner im neuen Look

LiteOn DVD-BrennerDie Verleihung des begehrten Red Dot Design-Awards Anfang des Jahres war für PLDS (Philips & Lite-On Digital Solutions) Ansporn und Inspiration auch seinen externen DVD-Brenner umzugestalten. Im Oktober wird der neue externe Lite-On DVD-Writer DX-20A3P auf den Markt kommen.

Beim DX-20A3P handelt es sich um einen Highspeed-Brenner, der DVDs mit 20facher Geschwindigkeit beschreiben kann und in einem modernen schwarz-weißen Gehäuse steckt. Sein neues Design verleiht dem DX-20A3P ein robustes und elegantes Aussehen, gleichzeitig ist er kompakter als seine Vorgänger-Modelle.

Eine weitere Neuheit ist der Netzschalter auf der Gehäuserückseite. Wenn das Gerät nicht benötigt wird, kann man so unkompliziert den Stromverbrauch des DX-20A3P auf Null reduzieren. Der praktische Fuß sorgt dafür, dass sich das Laufwerk auch hochkant und somit platzsparend aufstellen lässt. Für alle, die nach einem externen optischen Laufwerk suchen, dass nicht nur schnell ist, sondern auch noch gut aussieht, ist der DX-20A3P die erste Wahl.

Wie alle 20 x DVD-Brenner von Lite-On verfügt auch der DX-20A3P über die Lite-On SmartWrite Option, die es ihm erlaubt 16 x DVD-Medien im Overspeedbereich als 20x Medien zu behandeln. Zusätzlich sorgt die SmartWrite Funktion aber auch dafür, dass selbst Rohlinge minderer Qualität optimal beschrieben werden können. Der DX-20A3P findet automatisch die beste Schreibstrategie für jedes Medium und wählt auch bei unbekannten Herstellern die beste Einstellung für ein perfektes Brennergebnis.

Der DX-20A3P ist ab November in Europa für einen UVP von 59 Euro erhältlich.

V7 präsentiert neue 17- und 19-Zoll-Monitore für den Business- und Home-Bereich

V7 erweitert sein Portfolio um die Heim- und Business-Modelle V7 D1711, V7 S1711, V7 D1911, V7 S1911 sowie V7 D1912. Die kompakten 17- und 19-Zoll-Monitore mit integrierten Lautsprechern eignen sich durch ihr edles, schwarzes bzw. silbernes Design auch als Blickfang für repräsentative Umgebungen. Alle Geräte überzeugen durch hohe Kontrastraten, schnelle Reaktionszeiten und hervorragende Helligkeitswerte.
 
„Obwohl der Trend zu immer größeren Displays im Widescreen-Format geht, bieten wir auch weiterhin im Marktsegment der 17- und 19-Zöller verschiedene Produktalternativen an, da die Nachfrage nach kompakten LCDs  ungebrochen ist. Die Geräte sind sowohl als Büro-Monitore einsetzbar als auch im Entertainment-Bereich oder für repräsentative Umgebungen wie Foyers. In der Allrounder-Klasse bieten wir mit unseren Geräten ein hervorragendes Preis-/Leistungs-Verhältnis“, erklärt  Frank Gerich, Regional Director Private Label Europe bei V7.
 
Mit einer Helligkeit von  300 cd/m² und einer Reaktionszeit von nur 5 ms lassen die Geräte selbst bei rasanten Bilderfolgen keine Unschärfen erkennen. Die Kontrastrate von 800:1 bei einer Auflösung von 1.280 x 1.024 Pixel sorgt bei sämtlichen LCDs für ein gestochen scharfes Bild und ermüdungsarmes Arbeiten. Durch den komfortablen Betrachtungswinkel (Horizontal/Vertikal) von 160º ist bei jedem Modell die Ansicht aus verschiedenen Positionen ohne Einbußen bei der Bildqualität möglich.
 
Die kompakten 17-Zoll-Monitore lassen sich durch ihr schlankes Design sowohl im Privatbereich als auch in einer Büroumgebung mit eingeschränktem Raumangebot optimal nutzen. Vor allem die 19-Zöller mit ihrer umfangreichen Produktausstattung sind für professionelle Business-Kunden interessant.
 
Der V7 D1912 bietet neben einer exzellenten Bildqualität und schnellen Reaktionszeit auch eine DVI-D Schnittstelle und eignet sich damit nicht nur für den Office-Einsatz, sondern spricht auch Gamer und DVD-Fans an. 
 
Die unverbindlich empfohlenen Verkaufspreise liegen für den D1711 und S1711 bei 179,- Euro (inkl. MwSt.), für den D1911, S1911 und D1912 bei 199.- Euro (inkl. MwSt.). V7 gewährt auf jedes LC-Display einen 3-jährigen Vor-Ort-Austauschservice.