Android-Tablets und zukünftige Technik-Trends

Vor allem dank des iPads sind Tablets in aller Munde. 2011 erscheinen zahlreiche neue Modelle, die vor allem dem iPad 2 Konkurrenz bereiten wollen. Dabei setzen die tragbaren Computer vorzugsweise auf Googles mobiles Betriebssystem Android. Die aktuelle Version 3.0 ist sogar für Tablets optimiert.

Dass die Hardwarekonzerne nicht nur iPad-Klone mit Android-OS auf den Markt werfen, beweist der taiwanesische Hersteller HTC. Dieser bringt im Frühling 2011 das HTC Flyer heraus. Es handelt sich hierbei zwar „nur“ um ein 7-Zoll großes Tablet mit Android 2.3, bietet aber einige Aspekte, die zukünftig im Tablet-Bereich von größerer Bedeutung sein werden.

Eine Funktion ist die Integration des Cloud-Gaming-Services OnLive, der in den USA 2010 erfolgreich startete und in der zweiten Jahreshälfte 2011 in Europa für Aufsehen sorgen soll. Dies ist ein Dienst, der das Echtzeit-Streamen von Spiele-Inhalten ermöglicht – gänzlich ohne Verzögerungen und mit einem Spielgenuss, den man sonst nur vom PC oder von Konsolen kennt. Eine schnelle Internetverbindung vorausgesetzt, müssen keine Spiele mehr auf das Gerät runtergeladen werden, stattdessen werden alle Daten in Echtzeit auf das Tablet übertragen. Eingaben, die für das Spielen nötig sind, werden ohne nennenswerte Verzögerungen ausgeführt. Erste Spiele für das HTC Flyer und andere Tablets, die auf OnLive setzen, sind „Assassin’s Creed Brotherhood“, „NBA 2K11“ oder „LEGO Harry Potter“

Das HTC Flyer und sicher ebenfalls kommende Tablets werden zusätzlich zum Abspielen von Videos in HD-Auflösung mit 720p ausgelegt sein. HTC wird beispielsweise einen eigenen Bereich namens HTC Watch zur Verfügung stellen, in dem man sich aktuelle Blockbuster kaufen und angucken darf.

Sowieso ist das HTC Flyer etwas ungewöhnlich, nicht nur aufgrund des stabilen Aluminiumgehäuses. Denn dem Computer liegt ein Stylus bei, mit dem man intuitiv Notizen und Zeichnungen erstellen kann. Das wird gewiss bald von anderen Unternehmen übernommen, denn dadurch kann ein Tablet zu eine ernsthaften Alternative zum Schreibblock werden – zum Beispiel auf der Arbeit, in der Uni oder gar in der Schule.