T-Systems und der deutsche Netzwerkhersteller LANCOM Systems kooperieren bei Cybersicherheit

Die LANCOM Systems GmbH, der führende deutsche Hersteller professioneller Netzwerklösungen, liefert die Infrastrukturbasis für eine Reihe strategischer Sicherheitsprodukte im neuen Geschäftsbereich Cybersecurity der Telekom-Tochter T-Systems. Das erste dieser Produkte – Clean Pipe – wurde heute in München der Presse vorgestellt. Damit sind die in Deutschland entwickelten und gefertigten LANCOM Router erstmals integraler Bestandteil eines Standard-Lösungsangebots der Deutschen Telekom.

Clean Pipe ist eine Cloud-basierte Sicherheits-Komplettlösung für mittelständische Unternehmen. Die Lösung basiert auf deutschen Komponenten, die den hier gültigen Regeln für Datenschutz und Datensicherheit unterliegen. Clean Pipe läuft bereits erfolgreich bei einigen Pilotkunden, der offizielle Vermarktungsstart ist die CeBIT 2014. LANCOM war maßgeblich an der Entwicklung der infrastrukturellen Basis von Clean Pipe beteiligt. Die gesamte Kommunikation zwischen den Unternehmen, die Clean Pipe nutzen, und den Cloud-basierten Sicherheitsfunktionen der Lösung läuft über verschlüsselte Verbindungen. Diese Verbindung wird beim Kunden von LANCOM VPN-Routern terminiert. Zum Einsatz kommen hochsichere, BSI-zertifizierte Modelle.

Die LANCOM Router wurden bewusst ausgewählt. Sie werden in Deutschland entwickelt und gefertigt, die für Clean Pipe genutzten Modelle sind vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) gemäß Common Criteria (EAL4+) als sichere und vertrauenswürdige Infrastrukturkomponenten zertifiziert. Darüber hinaus verfolgt LANCOM eine konsequente „No-Backdoor- Policy“ und baut keinerlei versteckte Zugangsmöglichkeiten in seine Produkte ein.

„Vertrauen ist die elementare Basis für unser neues Lösungsangebot im Bereich Cyber-Sicherheit“, erklärt Dr. Jürgen Kohr, Leiter der Business Unit Cybersecurity bei T-Systems. „Die LANCOM Router werden in Deutschland entwickelt und gefertigt und sind vom BSI zertifiziert – mehr Vertrauenswürdigkeit werden Sie im Markt nicht finden.“ „Bei Clean Pipe bündeln zwei deutsche Unternehmen in einzigartiger Weise ihre Kompetenzen“, zeigt sich Stefan Herrlich, Geschäftsführer und Miteigentümer der LANCOM Systems, überzeugt. „Durch das Knowhow der Telekom bei der Gefahrenabwehr und unsere Kompetenz in der Entwicklung hochsicherer Netze haben wir das Potential, Deutschland gemeinsam ein Stück sicherer zu machen.“

LANCOM Router werden seit vielen Jahren erfolgreich in zahlreichen Vernetzungsprojekten der T-Systems und Deutsche Telekom AG eingesetzt – darunter internationale Großprojekte mit mehreren Tausend Standorten. Clean Pipe ist das erste Produkt im Rahmen einer Partnerschaft zwischen der Telekom und LANCOM zur Bereitstellung von Sicherheitsangeboten auf der Basis deutscher Lösungen. Neben Clean Pipe sind weitere gemeinsame Sicherheitslösungen in Planung, die auf den BSI-zertifizierten LANCOM Routern aufbauen.

Schreibe einen Kommentar